SSV mit „unterirdischem Auftritt“ in Halbzeit eins

SSV mit „unterirdischem Auftritt“ in Halbzeit eins

Fußball-Landesliga: SSV Mühlhausen-Uelzen – Firtinaspor Herne 1:3 (0:3). Was war nur mit dem SSV am Sonntag los? Vornehmlich in den ersten 45 Minuten war die Leistung noch nicht einmal C-Kreisklasse. Kein Mittelfeldspiel, kein Laufspiel, behäbige Aktionen und schwach in der Abwehr. Das nutzten die starken Gäste zu drei Toren. Drei Schüsse auf das Mühlhausener Tor, drei Mal zappelte der Ball in den Maschen des SSV. Damit war die Partie schon zur Halbzeit entschieden.

Zwar hatte Hutmacher noch in Durchgang eins zwei gute Möglichkeiten zu einer Resultatsverbesserung, aber beim ersten Versuch schoss er knapp über das Tor, im zweiten Anlauf köpfte er die Lederkugel an die Latte. Herne dezimierte sich kurz vor dem Pausenpfiff durch eine Gelb/Rote Karte. Viel geholfen hat es den Gastgebern nicht. Zwar stand nach dem Wechsel eine andere, ja einsatzfreudigere Mühlhausener Mannschaft auf dem Kunstrasen, aber jetzt zeigten sich Abschlusschwächen. Torchancen waren dazu vorhanden, aber erst M. Stiepermann traf fünf Minuten vor dem Spielende zum Ehrentreffer. Da muss sicherlich im zweiten Spiel am kommenden Sonntag in Günnigfeld mehr kommen.

SSV-Trainer Dirk Eitzert: „Das Spiel haben wir in der 1. Halbzeit verloren. Da haben wir eine unterirdische Leistung geboten. Das war Angsthasenfußball, ohne Selbstvertrauen. Ich habe überhaupt kein Zweikampfverhalten gesehen. Kein Spieler hatte die nötige Form. Bei den Gegentoren haben wir kaum Gegenwehr gezeigt. Wir haben Herne quasi zum Toreschießen eingeladen. Nach der Pause stand eine andere, ja bessere Elf auf dem Platz. Da hatten wir unsere Chancen, haben sie bis auf das 1:3 aber nicht weg gemacht. Wieder haben wir den Start verpennt.“

SSV: Mesewinkel-Risse, Ernst, Hutmacher (63. Özgüc), Kruse, Mü. Kücükyagci, M. Stiepermann, Pfeffer, Braun, Prothmann (46. Grasteit), Akdeniz, Moussa.
Tore: 0:1 (16.) Siala, 0:2 (27.) Cakiroglu, 0:3 (32.) Siala, 1:3 (85.) M. Stiepermann.
Bes. Vork: Gelb/Rot für Aksoy/Herne(44.)  – wiederholtes Foulspiel.
Bestnote: Ernst.

Bild: Wettlauf um den Ball – SSV-Abwehrspieler Dario Ernst (links) sprintet mit einem Herner Gegenspieler. SSV-Coach Dirk Eitzert verfolgt skeptisch die Szene.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .