SSV mit neuer Taktik zum vierten Saisonsieg

539

Fußball-Bezirksliga: SSV Mühlhausen-Uelzen – VfR Sölde 2:0 (1:0). Viertes Saisonspiel und Sieg Nummer. Klar, der SSV bleibt weiter Tabellenführer, jetzt sogar ganz allein vorne rangiert dank der Tore von „Musti“ Akdeniz und Jona Deifuß.

Und wenn die Gastgeber ihre dicken Chancen noch effektiver genutzt hätten, dann wäre der Sieg noch deutlicher ausgefallen gegen einer Sölder Gegner, der im Vorfeld zu den Topteams gezählt wurde. Doch Lars Schmid und der Dortmunder Neuzugang Leo Mayka ließen dicke Möglichkeiten aus. Auf der anderen Seite musste SSV-Keeper Robin Mesewinkel-Risse aber auch zwei Mal sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern.

Bildzeile: SSV-Neuzugang Leo Mayka gab einen guten Einstand.

Optisch hatte Sölde vor allem in der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz. Doch das war von Mühlhausener Seite taktisch auch so gewollt. „Wir hatten letztes Jahr fast immer in den Spielen 80 Prozent Ballbesitz“, erklärte dazu Co-Trainer Hubert Tadday, „wir sind hoch angelaufen und waren dadurch sehr konteranfällig. Wir machen es dieses Jahr anders,  wir wollen erst einmal sicher stehen hinten, so lange wie möglich keine Gegentore kassieren, keine Chancen zulassen und dann aus einer geschlossenen Defensive mit der Qualität unserer Offensive unsere Chancen suchen. Das hat ja heute funktioniert.“

Spielunterbrechung – Corona-Nachricht an Sölder Spieler

Während der Partie im Mühlbachstadion bekam ein Sölder Spieler einen Anruf vom  Gesundheitsamt. In seinem direkten Umfeld hatte es einen Corona-Fall gegeben, er musste umgehend vom Platz und sich in Quarantäne begeben. Die Partie war von Schiedsrichter Hüseyin Sahin minutenlang unterbrochen und Staffelleiter Lothar König wurde kontaktiert. Der entschied weiterzuspielen. Dann ging es weiter und letztlich zum Sieg für den Spitzenreiter.

SSV-Co-Trainer Hubert Tadday: „Ich bin mit der Einstellung absolut zufrieden. Wir haben gesehen, dass wir in den letzten zehn Minuten noch Gas geben können. Alle Mann haben verteidigt und wollten den Sieg festhalten. Das macht eben den feinen Unterschied am Ende aus. Es war ein Mannschaftserfolg. Wenn alle ihren Job tun, dann haben wir immer gute Möglichkeiten. Leo Mayka hatte einen guten Einstand. Man hat gesehen, wie agil er ist. Wir sind natürlich sehr zufrieden, wir haben zwölf Punkte. Jetzt können wir uns auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.“

SSV: Mesewinkel-Risse, Simon, Schmidt, J. Pfeffer (38. Schröder), Salwik, Gretzinger, Braun, Camara, Akdeniz (67. Mayka), Deifuß, Moussa.
Tore: 1:0 (20.) Akdeniz, 2:0 (78.) Deifuß.

Bildzeile: Mühlhausens Christopher Simon (re.) im Wettlauf um den Ball.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.