SSV landet zweiten Saisonsieg und bleibt in der Liga ungeschlagen

374

Fußball-Bezirksliga: SSV Mühlhausen-Uelzen – Westfalia Wethmar 2:1 (2:0). Wie würde sich Mühlhausen nach dem peinlichen 1:12 im Pokal präsentieren? Diese Frage stellten sich die Zuschauer im Mühlbachstadion. Besser, das war schnell zu erkennen. Die Gastgeber übten sofort Spielkontrolle aus, kamen zu Chancen, machten allerdings mögliche weitere Treffer nicht und mussten am Ende sogar noch ein bisschen zittern.

Von Beginn an war der SSV tonangebend. In der 25. Minute traf Ibrahim Camarra nach guter Vorarbeit von Jona Deifuß zum 1:0. Julian Salwik erhöhte auf 2:0. Auch nach der Pause hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, kamen zu weiteren Chancen durch Camara, Deifuß, Akdeniz und Simon, nutzten sie aber nicht. Ein 3:0 oder mehr hätte dem Gastgeber eine zitterige Schlussphase erspart. Durch einen umstrittenen Elfer verkürzte Wethmar und drängte. Doch es blieb beim verdienten, knappen Heimerfolg. Mit dem zweiten Sieg rangiert man zusammen mit Königsborn an der Tabellenspitze.

SSV-Co-Trainer Hubert Tadday: Wir haben letztlich verdient gewonnen. Angeknüpft haben wir an die Leistung von Massen. Zu den beiden Toren hatten wir noch weitere Chancen auf eine Resultatsverbesserung. Am Ende wurde es doch noch etwas enger und aufregend. Der Elfer war meiner Meinung nicht berechtigt, weil ein Spieler von Wethmar nach einem Kopfball in unseren Spieler reinspringt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung.

SSV: Mesewinkel-Risse, Stiftel, Simon,  Camara (66. Schmidt), J. Pfeffer, Salwik (88. Gretzinger), Hoffmann, Braun, Prothmann, Akdeniz (77. Schröder), Deifuß (87. Moussa).
Westfalia: Fischer, Nagel (76. Fasse), Jankort, Voigt, Markowski, Schulze-Weiling, Zimmermann (60. Podszuck), Wilberg, Sonnen (61. Resch), Osterholz, Quiering.
Tore: 1:0 (25.) Camara, 2:0 (35.) Salwik, 2:1 (83.) Schulze-Wilberg Strafstoß.

Bildzeile: Mühlhausens Philipp „Pille“ Hoffmann (re.) im Laufduell mit einem Wethmarer Gegenspieler.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.