SSV ist stolz auf die gute Jugendarbeit – Nicht weniger als 17 Spieler wechseln im Sommer aus dem Junioren- in den Seniorenbereich

914

Fußball: Wie vor einigen Wochen bereits berichtet, nutzte die sportliche Leitung des SSV Mühlhausen-Uelzen die aktuelle Winterpause, um einer großen Herausforderung gerecht zu werden: Nicht weniger als 17 Spieler wechseln im nächsten Sommer beim SSV aus dem Junioren- in den Seniorenbereich und man kann heute – nicht ohne Stolz – verkünden, dass kein Spieler plant, zu einem anderen Verein zu wechseln.

Zwar wird es den einen oder anderen Spieler geben, den es berufs- oder studienbedingt in die Ferne zieht und dem Verein daher nicht mehr zur Verfügung stehen wird, der Großteil allerdings hat nun seine Zusage gegeben, fast komplett in der neuen Saison in der U23 des SSV (Kreisliga A) aufzulaufen. Namentlich zu nennen sind dies Theo Mainz, Ben Schwalk, Phillip Lewald, Henri Mahltig, Luca-Claas Hoffmann, Henri Szallies, Marlon Schmalley, Mike Rosenkranz, Leon Krieger, Luis Hußmann, Paul-Matti Stegemann, Lenn-Lasse Wich, Julian Zapke und Fabian Vollmer, wobei Letztgenannter direkt in der Kader 1. Mannschaft integriert wird.

Überhaupt hat der SSV mit Theo Mainz, Phillip Lewald, Henri Mahltig und eben Fabian Vollmer schon vier Spieler für den Seniorenbereich hochgeschrieben, um bereits jetzt in der Rückrunde der Bezirksligamannschaft im Aufstiegskampf helfen zu können.

Die U23 des SSV freut sich indes auf kräftigen Zuwachs im Sommer und es ist damit zu rechnen, dass die Jungs bereits in der Rückrunde ab dem 1. April 2022 ihren jugendlichen Elan in den Meisterschaftsspielen der Kreisliga A einbringen werden. In jedem Fall ist man beim SSV stolz auf die sehr gute Jugendarbeit und möchte sich an dieser Stelle auch bei allen Verantwortlichen der JSG Hellweg bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, denn die meisten der Jungs spielen von klein auf für den SSV bzw. aktuell in der JSG Hellweg.

Vorheriger ArtikelSpenden statt böllern – Was macht eigentlich die Holzwickeder Filiale beim Lüner SV?
Nächster Artikel„Aus Liebe zum Fußball“ von Gerd Kolbe jetzt auch online – Text für neue HSC-Hymne in Arbeit

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.