SSV hat noch die 40 Punkte im Visier

318

Fußball-Landesliga: Arminia Marten – SSV Mühlhausen-Uelzen (So. 15 Uhr). Letztes Saisonspiel. Für beide Mannschaften geht es eigentlich um nichts mehr. Marten ist abgestiegen, der SSV kickt auch in der kommenden Saison in der Landesliga. Und doch hat SSV-Coach Hartmut Sinnigen noch ein Ziel vor Augen: „Wir wollen die 40 Punkte holen“ , seine Vorgabe. 37 Zähler stehen bisher zu Buche, drei müssten noch dazu kommen, was einen Sieg voraus setzt. So gesehen ist noch eine gewisse Motivation gegeben. Marten ließ zuletzt durch achtbare Ergebnisse aufhorchen und will sich gewiss vernünftig Zuhause aus der Saison verabschieden.

Beim SSV ist es personell so, wie es meistens in dieser Saison der Fall war. Es sind Verletzte zu beklagen. Die Langzeitverletzten fehlen und Pfingstsonntag wird Arne Volkmer (Leistenbeschwerden) nicht auflaufen.  Tim Kloeter hemmt noch eine Schulterverletzung. Ein dickes Fragezeichen steht auch noch hinter Piere Krause, der jetzt endgültig zum BSV Schüren wechselt (wir berichteten). „Er war jetzt zwei Wochen nicht da und wir wissen nicht, ob er spielen kann“, klärt auch hier der SSV-Coach auf und verweist auf dessen Knieprobleme. Dass er geht, hinterlässt so einen „blöden“ Beigeschmack“, denn zuvor hatte er sein Verbleiben am Mühlbach signalisiert. Böse ist ihm der Trainer deshalb nicht, „er hat uns in der Saison auf jeden Fall geholfen.“

In Mengede wird der SSV 15 Akteure aufbieten können. Trotz der viele Ausfälle in dieser Saison gewinnt Sinnigen diesem Umstand auch etwas Positives ab. „So konnten viele Junge ran, die sich gut entwickelt haben.“ Auf Junge baut der Mühlhausener Trainer auch in der kommenden Saison, das zeigt der Blick auf die Neuzugänge, die ausschließlich jüngeren Alters sind.

Bild: Arne Volkmer (re.) ist am Sonntag mit Leistenbeschwerden in Mengede außer Gefecht

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.