SSV hat gegen Hamm die Schussstiefel angezogen und trifft zwölf Mal

SSV hat gegen Hamm die Schussstiefel angezogen und trifft zwölf Mal

Fußball: Die Schussstiefel angezogen hatten die A-Junioren des SSV Mühlhausen-Uelzen und überrollten die Hammer SpV II mit einem Dutzend Treffer. SuS Kaiserau kam erst in der Nachspielzeit zum 1:1-Ausgleich gegen Wethmar und der Holzwickeder SC verlor in Beckum mit 3:4. In dieser Woche kommt es bei den A-Junioren zu zwei Derbys: Am Freitag um 19.15 Uhr hat der SuS Kaiserau Heimrecht gegen SSV Mühlhausen-Uelzen und am Sonntag steigt das Duell  zwischen dem Holzwickeder SC und Kaiserau.

A-Junioren-Bezirksliga 3
SpVg Beckum – Holzwickeder SC 4:3 (2:0). Aufopfernd gekämpft, letzten Endes aber mit leeren Händen dastehend mussten sich die A-Junioren des HSC beim Gastspiel beim Tabellendrtitten in Beckum knapp mit 3:4 geschlagen geben. Dabei sah es im ersten Durchgang sogar nach einer klaren Niederlage aus, denn die Hausherren legten zwei Tore vor. Justin Leons Freezes Anschlusstreffer weckte beim Gast neue Energien, die jedoch in der 60. Minute durch das dritte Beckumer Tor einen Dämpfer erlitten. Der HSC steckte aber nicht auf, kam zwei Minuten später durch Maurice Koschinski abermals heran – und wurde in der 85. Minute durch das 4:2 der Gastgeber erneut geschockt. Koschinskis zweiter Treffer in der Schlussminute konnte das Blatt dann nicht mehr wenden.
HSC: Keil, Belabbes (46. Anetsberger), Freeze (67. Amiri), Lusskandl, Logah, Koschinski, Höptner (73. Lourenco Suzano), Paschedag, Majewski, Kajtazovic (83. Sternberg), Kutlu.
Tore: 1:0 (6.), 2:0 (30.), 2:1 (47.) Freeze, 3:1 (60.), 3:2 (62.) Koschinski, 4:2 (85.), 4:3 (90.) Koschinski).

SSV Mühlhausen-Uelzen – Hammer SpVg II 12:1 (4:0). Ein Dutzend Treffer schenkte der SSV dem Nachbarn Hamm ein. Vor allem in Halbzeit zwei nutzte die von Jan Pfeffer betreute Mannschaft seine Chancen fast konsequent und war acht Mal erfolgreich. Mit dem vierten Saisonsieg vergrößerte Mühlhausen den Abstand zu den Abstiegsplätzen.
SSV: Gustafson, Gerhards (63. Cramm), Ghazihani, Kutscher (45. Wienpahl), Ernst, Yousofi, Maßmann, Wilke, Verhasselt (67. Schmidt), Manic, Feltmann (50. Schnettberg).
Tore: 1:0 (2.) Wilke, 2:0 (12.) Yousofi, 3:0 (38.) Gerhards, 4:0 (44.) Gerhards, 4:1 (47.), 5:1 (58.) Radix, 6:1 (62.) Yousofi, 7:1 (68.) Wilke, 8:1 (70.) Mamic, 9:1 (75.) Schmidt, 10:1 (78.) Ghazikhani, 11:1 (79.) Ghazikhani, 12:1 (82.) Schmidt.

SuS Kaiserau – Westfalia Wethmar 1:1 (0:0). Erst in der Nachspielzeit kam Schwarz-Gelb zum Ausgleich durch Kevin Gomulka. Dabei patzte der zuvor stark haltende Westfalia-Keeper Max Schröder. Seine Faustabwehr geriet deutlich zu kurz, so dass der Ball genau dem SuS-Angreifer vor die Füße fiel, der locker zum 1:1 ins verwaiste Tor einschob. Zuvor hatte sich Wethmar schon minutenlang kaum noch befreien können gegen alles auf eine Karte setzende Gastgeber. Kaiserau hätte fast noch Treffer Nummer zwei erzielt, aber Alhusain Barry traf völlig frei nur den linken Pfosten.
SuS: Aydeniz, Krausch, Paul (45. Pütz), Dirlt, Brech, Barry, Beuche (61. Akbulut), Öztürk (46. Kaya), Gomulka, Buschhaus, Rumpf (71. Leufert).
Tore: 0:1 (59.), 1:1 (92.) Gomulka.

B-Junioren-Bezirksliga
Holzwickeder SC – Heide Paderborn 2:3 (1:2). Eine knappe und zudem unnötige Heimniederlage bezogen die B-Junioren des HSC gegen Paderborn. Der Gast ging mit 2:0 in Führung. Niclas Maurice Palmer verkürzte zwar in der 28. Minute, aber Heide stellte den alten Abstand wieder her. Serhat Uzuns Elfmetertor in der 80. Minute fiel zu spät, um dem Match noch eine Wende zu geben.
HSC: I. Chamdin, Münsterteicher (64. Teofilo), J. Chamdin, Wolff, Kampa, Neumann (59. Finkhaus), L. Bröckelmann. M. Bröckelmann, Uzun. Palmer, Hoffmann.
Tore: 0:1 (12.) 0:2 (14.), 1:2 (28.) N. Palmer, 1:3 (68.). 2:3 (80.) Uzun Strafstoß.

C-Junioren-Bezirksliga
SuS Kaiserau – TuS Eving-Lindenhorst 4:1 (4:1). Die Entscheidung führte die Mannschaft von Marc-Simon Stender schon in Halbzeit eins herbei. Für die Tore sorgten Leon Schröter, Justin Waschescio und zwei Mal Seymen Akbulut. Frühes und aggressives Pressing war ein erfolgreiches Mittel, den Gegner zu Unsicherheiten und Fehlern zu verleiten. Das nutzte Kaiserau, vergab nach der Pause noch weitere gute Kontermöglichkeiten.
SuS: Hellenthal, Pospiech, Bertarelli, Kasalo, Akbulut, Stender (45. Mahltig), Schröter, Waschescio (46. Plessmann), Witte, Heidbrink, Karadag.escio, 4:1 (33.) Akbulut.
Tore: 1:0 (8.) Schröter, 2:0 (11.) Akbulut, 2:1 (25.), 3:1 (31.) Waschescio, 4:1 (33.) Akbulut.

D-Junioren-Bezirksliga
SF Siegen – SuS Kaiserau 1:1 (0:0). In den Schlussminuten drängte Kaiserau vehement auf den Ausgleich. Erst traf Neivin Porta nur das Außennetz. Dann zielte Lennard Hötte nach einem Freistoß in der Nachspielzeit genauer, traf den Innenpfosten und von dort landete der Ball im Siegener Netz. Eine glücklicher Treffer, aber gemessen am Spielverlauf durchaus verdient.
SuS: Kornek, Farukoglu (26. Besse), Hötte, Berns, Porta, Decker (21. Gross), Gocke, Menzel.
Tore: 1:0 (49.), 1:1 (63.) Hötte.

Bild: Kaiserau-Trainer Christoph Golombek sah erst in der Nachspielzeit den allerdings verdienten 1:1-Ausgleich gegen Wethmar.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .