SpVg. Bönen kehrt auf den Thron zurück

518

Fußball-Kreisliga A1: Die SpVg. Bönen (Bild) erobert sich die Tabellenspitze zurück. Dank der Schützenhilfe des FC Overberge, der zu Hause gegen den TuS Lohauserholz II 4:0 gewann, darf sich die SpVg. wieder als Ligaprimus bezeichnen. Derweil kam der VfK Nordbögge beim BV  Hamm unter die Räder. Die Juraschuk-Elf spielte bereits Samstag und unterlag mit 0:5. Hingegen tritt die TIU Rünthe nur auf der Stelle und holte nach einem 2:2-Unentschieden nur einen Zähler in Pelkum.

SpVg. Bönen – TuS Uentrop 3:2 (2:0). Der Auftritt der Gastgeber war nicht eines Spitzenreiters würdig, aber immerhin zeigte man sich treffsicher, legte drei Treffer vor, musste am End aber doch noch um den Dreier bangen.
SpVg: Behrend, Sorge, Karahan, Gniatkowski (63. Klinowski), Öncül (49. Dincer), Gözütok, Wittwer, Holtbrügger (75. Toure), Scheibke, Arenz, Renk.
Tore: 1:0 (12.) Wittwer, 2:0 (44.) Gözütok, 3:0 (50.) Scheibke, 3:1 (75.), 3:2 (82.).
Trainer Axel Maurischat: „Nach dem 3:0 hätten wir gut und gerne 5:0 führen müssen. Dann kam der Schlendrian und es wurde noch mal hektisch. Egal, wir haben die drei Punkte ins Ziel gebracht. Nach dem 3:0 hat jeder für sich gespielt. Auch in der ersten Halbzeit war es von uns nur Kick & Rush, aber das hat sich gelegt und wir haben auch verdient die Tore gemacht. Solche Spiele hat man halt mal, aber wichtig ist, dass wir gewonnen haben.“
Bester Spieler: Gözütok.

Axel Maurischat wird auch in der kommenden Saison die erste Seniorenmannschaft der SpVg. Bönen  trainieren. Darauf verständigten sich der Trainer und Vorstand im Laufe der Woche.

BV Hamm 09 – VfK Nordbögge 5:0 (1:0). Nach dem 2:1-Sieg zuletzt gegen Mark wollten die Nordbögger da weiter anknüpfen. Doch der BVH war ein anderes Kaliber und schickte die Juraschuk-Truppe deutlich geschlagen nach Hause.
VfK: Kracht, Hein, Pannek, Kloda, Kromke, Von Glahn, Schneck, Hoffmann (46. Lenser), Kul, Aschmoneit, Poljsak (46. Hermyt).
Tore: 1:0 (15.), 2:0 (46.), 3:0 (56.), 4:0 (63.), 5:0 (89.).

FC Overberge – TuS Lohauserholz 4:0 (1:0). Klarer Erfolg für den FCO gegen den Tabellenführer und so ist man jetzt auch wieder im Aufstiegsrennen.
FCO: Pelka, C. Tobio Lemos, O. Tobio Lemos (80. Talat Akbulut), L. Manka (83. Walter), Osmanski, M. Manka, Köhler, Berndt (83. Tolga Akbulut), Brügmann, Goslawski, Padurek.
Tore: 1:0 (23.) L. Manka, 2:0 (67.) L. Manka, 3:0 (78.) L. Manka, 4:0 (79.) Brügmann.
Trainer Michael Pannicke: „Von der ersten Minute an haben wir das Spiel dominiert. Ich habe die Jungs noch nie so gut spielen sehen. Ein großes Kompliment an die Truppe. Im Moment passt vieles zusammen. Ein großes Kompliment auch an Dustin Berndt, der wieder ein super Spiel gezeigt und drei Tore vorbereitet hat. Mit ein bisschen Pech hätte Lohauserholz auch noch acht Stück kriegen können.“
Beste Spieler: Berndt, O. Tobio Lemos, L. Manka.

1. FC Pelkum – TIU Rünthe 2:2 (0:1). Im Verfolgerduell konnte keine der beiden Teams den gewünschten Dreier einfahren und verpasste den Anschluss zur Spitze. Ferhat Aydin sicherte das Remis.
TIU: Rafalskim Sahin, Isiktekin (67. Müller), Kodaman (53. Kansu), Karakaya, Can, Güney, Kocapinar, Suludere, Akpinar, Aydin.
Tore: 0:1 (17.) Aydin, 1:1 (50.), 2:1 (60.), 2:2 (80.) Aydin.
Geschäftsführer Ferdi Ergün: „ In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr ausgeglichen. Ein absolutes Traumtor von Ferhat Aydin. Ferhat hat den Ball sehr schön volley genommen und unter die Latte geknallt. In der zweiten Halbzeit haben wir nach einem fragwürdigen Strafstoß und einem Konter  zurückgelegen. In der 80. Minute erzielte Ferhat Aydin den Ausgleich. Ferhat hat den Ball wieder volley genommen, fast genau wie beim ersten Treffer. Die Punkteteilung geht in Ordnung, denn auch Pelkum hat sehr gut mitgespielt.“
Bester Spieler: Aydin.

Bild: Peter Thiemann.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.