SpVg Bönen: Das Gros der Mannschaft bleibt – Trainer Tayfun Basygit ebenso

510

Fußball: Am Bönener Rehbusch ist Stockschießen derzeit „draußen“ wieder erlaubt. Fußball auf dem Rasen und auf der Asche dagegen noch nicht, soll laut Verband aber ab dem 5. April trainingsmäßig wieder möglich sein, und dann wohl ab 2. Mai um Punkte. Ungeachtet aller Entwicklungen in der Coronakrise stellt die Spielvereinigung die Weichen für den Re-Start und für die neue Saison. Ein paar Veränderungen wird es offenkundig geben.

Das Gros der Mannschaft wird bleiben, so Leistungsträger wie Berat Özgüc, Cengiz Güner, Serkan Cengiz und Patrick Heller. Verlassen wird den Verein Robin Gessinger Richtung TuS Lohauserholz – er möchte mit 26 Jahren doch noch einmal höher spielen. Verzichten muss der A-Kreisligist zukünftig auch auf Routinier Björn Kempe aus beruflichen Gründen. Unklar ist noch der Verbleib von Defensivmann Burim Losay. Mit drei, vier möglichen Neuzugängen Spielern ist die Sportliche Leitung noch im Gespräch.

Hendrik Dördelmann wird den Posten des Co-Trainers aufgeben und sich die sportliche Leitung mit Niclas Arenz teilen. Klar ist, dass Chefcoach Tayfun Basyigit weiter auf der Trainerbank sitzen bleibt. Dördelmann: „Er hat verlängert.“ Jetzt sucht die SpVg noch einen Dördelmann-Nachfolger auf dem Co-Trainerposten.

Bildzeile: Tayfun Basyigut (2.v.re.) wird die SpVg Bönen weiterhin in der Kreisliga A als Trainer begleiten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.