SportCentrum Kaiserau bleibt vorerst geschlossen

Fußball: Der Verbandssitz des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) bleibt vorerst bis zum 19. April geschlossen. Betroffen sind seit Montag alle Bereiche des SportCentrum Kaiserau inklusive der Geschäftsstelle.

Lehrgänge, Seminare, Tagungen und sonstige Veranstaltungen im SportCentrum fallen aufgrund der Gefahren einer Coronavirus-Infektion aus oder werden auf unbestimmte Zeit verschoben. Hierbei setzt der FLVW als Betreiber der Anlagen konsequent die Weisungen von Politik und Behörden um.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FLVW-Geschäftsstelle befinden sich im „mobilen Arbeiten“ und können mehrheitlich über die dienstlichen E-Mail-Adressen kontaktiert werden. Eine Übersicht der einzelnen Abteilungen auf FLVW.de unter https://www.flvw.de/service/der-flvw/mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/. Allgemeine Anfragen sind an die E-Mail-Adresse post(at)flvw.de oder über das Kontaktformular (https://www.flvw.de/kontakt/) an den FLVW zu richten.

Bei der Bearbeitung von Anfragen kann es vereinzelt zu Verzögerungen kommen, da einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Überstunden abbauen oder Resturlaub nehmen.

Bild: Auch das SportCentrum Kaiserau ist bis zum 19. April “dicht” / Foto FLVW

Vorheriger ArtikelAktuelle Information zum Corona-Virus vom Handballkreis Hellweg
Nächster ArtikelNoch kein Stopp in der 3. Frauenhandball-Bundesliga – beim KSV ruht der Trainingsbetrieb

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.