Spielsperren für Bönener Fußballer

407

Fußball: Ein Nachspiel hatten die tätlichen Auseinandersetzungen  in der Schlussphase des Ortsderbys zwischen  der  SpVg. Bönen und IG Bönen, das die Spielvereinigung mit 2:1 für sich entscheiden konnte (wir berichteten). Staffelleiter Horst Weischenberg hatte die Vorkommnisse der Kreisspruchkammer gemeldet und die bewertete die Verstöße der einzelnen Spieler unter sportgerichtlichen Gesichtspunkten.

Heraus kamen zum Teil deftige Spielsperren. Die KSK unter dem Vorsitz von Eberhard Petri (im Bild Mitte) sah es als erwiesen, dass tätliche Angriffe auf Gegenspieler begangen worden sind. Erleichtert wurden  ihnen die Urteilsfindungen durch Geständnisse einzelner Spieler. So wurde IG-Trainer Gültekin Ciftci mit eine Geldstrafe belegt. Seine Spieler Nihat Isik (acht Wochen) und Sedat Cakir (sechs Wochen) wurden gesperrt wie auch Tobias Wittwer von der SpVg. Bönen, der jetzt sechs Wochen zuschauen muss. Ali Öncül (IG) und Marco Bhrend (SpVg.), die sich ebenfalls vor der KSK verantworten mussten, wurden frei gesprochen.

In Kürze wird sich die Kreisspruchkammer erneut mit der IG Bönen beschäftigen müssen.  In der Nachholbegegnung Ostermontag kam es im Kreisliga C-Spiel zwischen IG Bönen II und SSV Hamm III zum Spielabbruch. Der Schiedsrichter war Mitte der zweiten Halbzeit  von einem IG-Spieler, dem er wegen einer beleidigenden Äußerung die Rote Karte gezeigt hatte,  tätlich angegriffen worden.

Vorheriger ArtikelBausenhagen und SSV-Reserve heißen die Sieger in den Nachholspielen
Nächster ArtikelKreisligen A: Michael Neumann mit Prognosen und Tipps zum Spieltag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.