Spielabbruch nach 16 Minuten – Neuansetzung oder Punkte für den ASV Hamm-Westfalen

Handball Bundesliga ASV Hamm Trainervorstellung Franz Dressel

Handball: Nur 16 Minuten und eine Sekunde dauerte der Arbeitseinsatz des ASV Hamm-Westfalen am Freitagabend, dann wurde die Zweitligapartie beim HC Elbflorenz Dresden beim Stand von 6:6 abgebrochen. Zu rutschig war der Boden der in der BallsportArena Dresden an einigen Stellen, zu groß die Verletzungsgefahr für die Akteure beider Teams.

Grund war wohl, dass durch die Abeckungen der auf der Spielfläche gelegenen Hülsen Schmiermittel oder ähnliches auf die umliegende Fläche gelangt war und der Boden damit an einigen Stellen extrem rutschig war. Letzteres bestätigten Akteure beider Teams. So sahen sich die Schiedsrichter Christian Moles und Lutz Pittner zunächst zu einer Unterbrechung der Partie beim Stand von 6:6 gezwungen, um dem Hallenpersonal die Möglichkeit zu geben, den Boden zu reinigen.

Bereits eine halbe Stunde vor dem Spiel hatten die ASV-Verantwortlichen darauf hingewiesen, dass der Boden an einigen Stellen sehr rutschig sei, worauf das Hallenpersonal bereits erste Anstrengungen unternahm, die Situation zu verbessern, wie Radioreporter Ralf Bosse von Radio Lippe Welle Hamm berichtete. HCE-Kreisläufer Norman Flödl meinte gegenüber BILD: „Wenn sich hier sonst drei Spieler einen Kreuzbandriss holen, geht das einfach nicht.“ Vor der Unterbrechung waren bereits mehrfach Spieler weggerutscht. Da sich auch nach der Unterbechung keine Besserung einstellte, brachen die Unparteiischen das Spiel ganz ab. Wie die Partie nun gewertet wird oder ob es eine Neuansetzung gibt, darüber herrschte bei allen Beteiligten direkt nach der Partie noch Unklarheit.

Eine Entscheidung hinsichtlich des Gastspiels in Dresden über eine Neuansetzung oder die Vergabe der Punkte an den ASV Hamm-Westfalen wird für Mittwoch erwartet. Dies erklärte ASV-Geschäftsführer Franz Dressel am Montagmorgen. „Die Entscheidung fällt dann in Köln und da ruht natürlich momentan wegen des Karnevals der Betrieb“, übte sich Dressel zu Wochenbeginn in Geduld. Die Mannschaft, die auf die Entscheidung ohnehin keinen Einfluss hat, richtete dagegen schon zum Wochenende den Blick wieder nach vorn. So setzte Kay Rothenpieler für das Wochenende kurzerhand eine individuelle Belastungseinheit an. „Wir brauchten diesen Reiz. Wir wollen am Freitag in eigener Halle nachlegen“, versicherte der ASV-Trainer. Dann ist um 19:15 Uhr die DJK Rimpar zu Gast in der WESTPRESS arena – und die Westfalen wissen dann auch, wie die Entscheidung wegen des abgebrochenen Spiels ausgefallen ist.

Bild: ASV-Geschäftsführer Franz Dressel erwartet eine Entscheidung für Mittwoch. Neuansetzung oder die Vergabe der Punkte an den ASV Hamm-Westfalen sind die Kriterien für die Ligaverantwortlichen in Köln-

Vorheriger ArtikelEichengrün-Jugend mit Wochenende voller Spiel und Spaß
Nächster Artikel4. Ruhrtallauf mit Parkläufen für Schüler und Schülerinnen am 9.März 2019

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.