Spielabbruch am Römerberg – KSV zieht ins Finale ein

1279

Fußball: Spielabbruch am Römerberg. Das Testspiel zwischen Gastgeber SuS Oberaden und IG Bönen wurde wenige Minuten vor Ablauf der 90 Minuten abgebrochen. Eine Verletzung von Oberadens Jeremy Mustapha führte zu einer längeren Unterbrechung. In Einvernehmen mit den Spielführern bei der Teams wurde die Partie schließlich abgebrochen.
Beim Urlaubsguru-Cup des Königsborner SV setzte sich der Gastgeber ungefährdet 3:1 durch und steht am Sonntag im Endspiel gegen RW Unna.

Testspiel
SuS Oberaden – IG Bönen 0:2 (0:1) abgebrochen

2:0 führte der Landesligist im Römerbergstadion standesgemäß und auch verdient. In den Schlussminuten verletzte sich Oberadens Neuzugang Jeremy Mustapha, musste lange wegen einer Schulterverletzung behandelt werden und und wurde dann ins Krankenhaus gebracht. Es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Schiedsrichter Chris Nielinger rief die Spielführer beider Mannschaften zu sich, beriet sich mit ihnen und brach dann das Spiel ab.  IG-Geschäftsführer Peter Thiemann: „Die IG wünscht dem verletzten Oberadener Spieler gute Besserung.“
SuS: Suhr, Whitworth, Sevindir, Temur, Kusch, Bozkurt, Karadag, Erdmann, Mustapha, Ersan Kusakci, Sokol; Touray, Moheb, Stoltefuß, Zschau.
IGB: Klemmer, Güvecin, Akyüz, Bulut, Cabuk, Acar, Ersin Kusakci, Algan, Budak, Demir; Gün, Nagis.
Tore: 0:1 (30.) Demir, 0:2 (73.) Gün.

Urlaubsguru-Cup Königsborner SV
Königsborner SV – BR Billmerich 3:1 (2:1).
Erwartungsgemäß zog der KSV ins Endspiel ein. Fast über die gesamten 90 Minuten beherrschten die klassenhöheren Gastgeber die Begegnung, spielten teilweise Einbahnstraßenfußball, nutzten allerdings ihre zahlreichen Chancen ungenügend. Kurzfristig musste man sich sogar den 1:1-Ausgleich gefallen lassen, als Billmerich den ersten richtigen Konterangriff durch Dahl erfolgreich abschließen konnte. Nach der Pause verflachte die Begegnung angesichts der vielen Wechsel. Am Königsborner Sieg bestand indes nie ein Zweifel.
Auch wenn einige Automatismen stellenweise noch nicht ganz funktionierten und viele Chancen liegen gelassen wurden, war es für die zahlreichen Zuschauer in jedem Fall ein ansehnliches zweites Halbfinale in der Schumann Arena.

Bildzeile: Der Königsborner Junior Mushaba (li.) versucht hier Billmerichs Torhüter Ingvar Busch zu überwinden. Es kam zu keinem Torerfolg.

KSV: Huber-Marolla, VL Wettklo, Mushaba, Dinyelu, Gladysch, Steinbach, Boulakrhif, Tiller, D. Ruzok, Marchewka, Strothmann; Kutscher, Soballa, Kabutke, S. Baehr, B. Baehr.
BRB: Busch, Potthoff, T. Schmidt, Willecke, Dahl, Eckhoff, C. Schultz, S. Schmidt, Krysteck, Clausmeier, Hessenkamp; Knabe, Waschk, Herrmann, Berg, Glathe.
Tore: 1:0 (5.) VL Wettklo, 1:1 (7.) Dahl, 2:1 (11.) VL Wettklo, 3:1 (51.) Marchewka.

Bildzeile: Bönens Emre Demir kann sich in dieser Szene gegen den Oberadener Niklas Whitworth durchsetzen / Foto Peter Thiemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.