Spätes Tor von Simon Naujoks bedeutet 1:1

453

Fußball-Bezirksliga: SV Langschede – SG Oestinghausen 1:1 (0:0). Wieder Simon Naujoks (Bild). Erneut bewahrte der Torjäger seine Mannschaft  in der letzten Spielminute vor der drohenden Niederlage. Im Gewühl vor dem Oestinghausener Tor bewahrt er Ruhe und Übersicht und macht den Ball rein.

Ein spätes Tor für den SV Langschede, es hätten aber auch gut gerne zwei oder drei mehr sein können, ja, sein müssen – und vor allem viel früher. Möglichkeiten dazu zu  waren genügend vorhanden:  So in der 10. und 28. Minute, als Naujoks noch Ladehemmung hatte und Christoph Gnatowski knapp am Tor vorbei schoss. Ab der 70. Minute häuften sich die Chancen weiter: Der eingewechselte Tobias Schorsch war zwar schnell im Spiel, versiebte aber freistehend zwei gute Möglichkeiten. Auch Michael Weigelt läuft freistehend auf das Oestinghauser Gehäuse zu, scheitert am Torhüter. Axel Makosso bewahrte aber auch seine Farben vor einem früheren Rückstand, als er in der 25. Minute einen abgefälschten Schuss sensationell aus dem Winkel „fischte“. Von den Spielanteilen hatten die Gastgeber ein Übergewicht, gerieten aber doch in Rückstand. Danach legten die Kandler-Mannen den Schalter richtig herum und wurden für ihre Bemühungen mit dem Ausgleich belohnt.

SVL-Trainer Jens Kandler: „Wir müssen es endlich mal schaffen, von der 1. bis zur 90. Minute konzentriert zu spielen. Wir haben immer wieder Aussetzer dazwischen. So fiel auch das Gegentor. Zum Glück machte Simon Naujoks in der Schlussminute den Ausgleich. So haben wir noch einen Zähler dazu gewonnen im Abstiegskampf. Nach dem Spielverlauf war mehr für uns möglich.“

SVL: Makosso, Emde, D. Klehm, Gnatowski (46. Schorsch), Weigelt, Krawczyk, Orfano (87. Hohmann), Böhme, Naujoks, Maisinger, Afrass.
Tore: 0:1 (68.) Pipers, 1:1 (90.) Naujoks.

SVL-Bestnoten: Makosso, D. Klehm, Schorsch.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.