Schach: Spannung „oben wie unten“

465

Spannung „oben wie unten“

Zwei Runden vor Saisonabschluss ist die Bezirksliga sowohl an der Tabellenspitze als auch am Ende noch spannend. Das Führungsduo SV Kamen II und SC Lünen Horstmar gewann seine Begegnungen gegen die Königsspringer Hamm 2 bzw. den SV Rünthe zwar nur knapp, behauptete damit aber mit je 12:2 Punkten ihre Führungsposition.
Aufgrund der besseren Brettpunkte liegt die Kamener Reserve auf Platz eins und steuert damit dem direkten Wiederaufstieg in die Verbandsklasse entgegen. Das Team aus Lünen Horstmar könnte sich mit zwei abschließenden Siegen Rang zwei und damit die erstmalige Teilnahme an der Aufstiegsrunde sichern und könnte bei einem Ausrutscher von Kamen auch noch die Meisterschaft erringen. Lediglich der SV Unna könnte nach einem 4,5:3,5 im Verfolgerduell gegen die SG Caissa Hamm bei jetzt 10:4 Punkten zumindest noch in den Kampf um Rang zwei eingreifen. Die Rote Laterne hat wieder der SV Rünthe übernommen, der trotz starker Vorstellung mit 3:5 gegen den Tabellenzweiten aus Horstmar unterlegen waren. Da dem bisherigen Letzten SV Kamen III ein knapper 5:3 Erfolg gegen den SV Ahlen III gelang, zogen die Kamener mit jetzt drei Punkten an Rünthe vorbei. Da beide Teams in den verbleibenden Begegnungen noch jeweils zwei Gegner der Top-Drei haben, scheint der SV Rünthe so gut wie abgestiegen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.