„Soldatin“ Lara Weber gewinnt in Balve U25 Springpokal und wird von Ursula von der Leyen beglückwünscht

966

Reitsport: Lara Weber vom RV „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg und ihr Hengst Christdorn haben die dritte und letzte Qualifikation von Deutschlands U25 Springpokal in Balve gewonnen. Damit haben sich die beiden auch für das Finale der Nachwuchsserie, die von der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter ermöglicht wird, beim CHIO Aachen qualifiziert.

Bereits am Donnerstag und Samstag waren die 20-jährige Sportsoldatin, die in Kamen beheimatet ist, und ihr Hannoveraner  in den beiden Prüfungen des U25-Springpokals ohne Fehler geblieben. Im Stechen der Finalqualifikation gelang ihnen dann in 41.09 Sekunden die schnellste Zeit. „Christdorn war super in Schuss und hat alles gegeben. Er ist jetzt 15 Jahre alt und hat schon viel Erfahrung. Ich reite ihn aber erst seit Dezember 2016. Es klappt aber bisher sehr gut“, freute sich Weber, die in Warendorf mit Nachwuchs-Bundestrainer Eberhard Seemann trainiert. Zu den Gratulanten in Balve gehörte Webers „Dienstherrin“, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Sie freute sich über den Sieg ihrer „Soldatin“. Die Politikerin möchte sich auch dafür einsetzen, dass Lara Weber weiterhin in Warendorf trainieren kann. Dort nutzt die Kamenerin auch die Gelegenheit, ihre Ausbildung zur Pferdewirtin zu bestreiten.

Lara Weber ist seit Januar 2016 in der Sportkompanie der Bundeswehr in Warendorf stationiert. „Dort habe ich als Reiterin beste Bedingungen“, erzählt sie. Nach dem Abitur 2015 hatte sie sie sich sofort bei der Bundeswehr beworben. Durch ihre Eltern ist die 20Jährige zum Reiten gekommen. „Mit 12, 13 Jahren bin ich dann sehr erfolgreich mit Ponys auf Turnieren geritten, wurde Westfälische Meisterin mit den Ponys und war auch beim Bundeschampionat erfolgreich“, erzählte sie.

Bereits beim diesjährigen Auftakt von Deutschlands U25 Springpokal in Mannheim punktete Weber, sodass sie nun die Qualifikationsphase als beste Reiterin mit insgesamt 27 Zählern abschloss und beim Finale in Aachen (19.-23. Juli) starten darf. „Ein großer Dank geht natürlich an meinen Trainer und das Landgestüt Marbach, das mir Christdorn zur Verfügung stellt“, sagte sie. In Aachen ist Lara Weber mit Ursula von der Leyen wieder verabredet. In den nächsten Wochen  wird sie vornehmlich auf kleineren Turnieren reiten. So auch beim Sommerturnier ihres Fröndenberger Vereins, das  vom 15. bis 18. Juni stattfindet.

Bild: Lara Weber im Parcours

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.