Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Sieg für Lea Reinecke und zweiter Platz für Sandra Müller beim Westfalenturnier

Sieg für Lea Reinecke und zweiter Platz für Sandra Müller beim Westfalenturnier

Judo: In Witten-Durchholz fand das diesjährige Westfalenturnier statt, wo an zwei Tagen in den Altersklassen u15, u18, Frauen und Männer Judokas aus den Bezirken Arnsberg, Münster und Detmold an den Start gingen.

Vom Judo Club Holzwickede nahmen die drei Nachwuchsathleten Marius Körner -81kg, Lea Reinecke -78kg und Sandra Müller +78kg an diesem Turnier teil. Marius und Lea sind eigentlich noch vom Alter in der Altersklasse u18 unterwegs, aber aufgrund der Leistungsstärke der Athleten starten alle Athleten bei den „Großen“, den Erwachsenen. Betreuer war an diesem Tag Dirk Jacobi, der seinen Schützlingen an diesem Tag einiges zutraute.

Den Anfang machte Lea Reinecke, die als 16 jährige Nachwuchskämpferin alle drei Kämpfe bei den Frauen für sich entscheiden konnte. Lea zeigte ein starkes Kämpferherz, im Verlauf des letzten Kampfes verletzte Lea sich am rechten Fuß. Trotz dieses Handicaps und Schmerzen konnte Lea ihre Gegnerin mit einem lupenreinen Uchi-Mata für Ippon werfen. Nach dem für Lea entäuschenden Ausscheiden bei der Deutschen Meisterschaft gab Lea hier ein starkes Comeback. Für Marius Körner lief es an diesem Tag nicht rund, Marius konnte seinen Auftaktkampf gewinnen, musste sich dann in den nächsten zwei Kämpfen geschlagen geben und schied vorzeitig aus dem Turnier aus. Sandra Müller zeigte an diesem Turniertag eine ambitionierte Leistung. Sandra konnte sich mit drei Siegen bis ins Finale vorkämpfen. In einem intensiv geführten Finale musste Sandra sich nach 2:24Minuten vorzeitig geschlagen geben. Sandra kann sich somit über einen guten zweiten Platz freuen. Dirk Jacobi war mit den gezeigten Leistungen seiner Athleten sehr zufrieden.

Bild: Die erfolgreichern JCH-Judoka

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.