SGM-Fußballer wollen „anbauen“

763

Fußball: Das eine gemeinsame Begehung auch in Zeiten von Corona möglich ist, haben jüngst Hartmut Ganzke (MdL) sowie Volker König (Vorsitzender der Ausschüsse für Bauen und Sport im Rat der Stadt Unna) und SGM-Abteilungsleiter gezeigt. Hintergrund des Besuchs der mit rund 1.100 Mitgliedern starken SG Massen sind die Pläne des Vereins, ein neues Gebäude, bestehend aus einer Toilettenanlage und einem Verkaufsraum mit Sitzgelegenheiten, von rund 75 qm zu errichten.

„Wir haben 13 Jugendmannschaften, überwiegend sind viele der Kinder in einem Alter, in dem sie den weiten Weg vom Platz bis zu den außerhalb der Platzanlage gelegenen Umkleiden nicht immer rechtzeitig schaffen“, berichtete Roman Spielfeld. „Wenn es gelingen würde, hier an der Südseite des Platzes neben der Tribüne ein neues Gebäude mit Toiletten und Verkaufsraum zu bauen, wäre dem Verein erheblich geholfen. Wenn am Wochenende Zuschauer zum stillen Örtchen müssen, haben wir regelmäßig das Problem, dass die Menschen die Anlage verlassen und wieder betreten. Der Aufwand, dass Betreten und Verlassen unseres Platzes zu Organisieren, ist immens“, schilderte der Abteilungsleiter die Situation.

Dass bei einem möglichen Bau eines Gebäudes ein Verkaufsraum mit Sitzgelegenheiten weitere Vorteile für den Verzehr von Speisen und Getränken entstehen würden, sind auch die beiden Politiker Hartmut Ganzke und Volker König überzeugt. Die SG Massen ist einer der ranghöchsten und mitgliederstärksten Fußballvereine aus Unna mit einer riesigen Jugendabteilung und sehr großem Potential, wenn Politik hier helfen kann, dann ist es auch unsere Aufgabe dies zu tun“, so Hartmut Ganzke nach dem Besuch.

Bildzeile: Roman Spielfeld unterbreitet den Politikern Hartmut Ganzle (Mitte) und Volker König (re.) Baupläne im Stadion / Foto SGM

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.