Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
SGH und TuRa II müssen „nachsitzen“
SGH und TuRa II müssen „nachsitzen“

SGH und TuRa II müssen „nachsitzen“

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball, Bezirksliga: SGH Unna Massen – HC TuRa Bergkamen II (Die. 20.15 Uhr, Sporthalle Schillerschule Massen). Weil Spieler beider Clubs die Handball-WM der Deutschen Ende Januar am Fernseher verfolgen wollten, verlegte man die Begegnung auf den heutigen Dienstag. Jetzt wird gespielt, Anwurf ist um 20.15 Uhr in der Sporthalle der Massener Schillerschule.

Trotz der schwachen Vorstellung der SGH am letzten Spieltag beim Tabellenletzten Ahlen III, wo man sich 26:27 geschlagen geben musste, gehen die Gastgeber favorisiert in die Partie. SGH-Co-Trainer Matthias Uhlenbrock fordert allerdings, das „unsere Aktionen vorne konzentrierter angegangen und abgeschlossen werden.“ Zuletzt fehlten einige Spieler.

Besser erging es auch nicht den TuRanern am letzten Samstag beim Tabellenführer Ennigerloh, wo man eine 26:40-Packung bezog. Da beklagte Trainer Lars Stratmann auch eine schlechte Einstellung seiner Mannschaft und eine mangelhafte Deckungsarbeit. „Auch kämpferisch müssen wir uns steigern.“ An einem guten Tag könne man den Gegner sicherlich ärgern. Ob er Verstärkung aus dem Verbandsliga-Kader bekommt, blieb offen. Bangen muss er um den Einsatz von Andre Brandt.

Bild: HCT-Trainer Lars Stratmann verlangt von seiner Mannschaft in Massen eine bessere Einstellung als zuletzt in Ennigerloh.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.