SG Massen schlägt Westfalenligist Westfalia Wickede

814

Fußball: Achtungserfolg für die SG Massen. Gegen Westfalenligist Wickede gab es einen überraschenden, wenngleich verdienten Heimerfolg. „Der war auch völlig verdient nach dem Spielverlauf“, freute sich SGM-Spielertrainer Marco Köhler. Der SV Bausenhagen war am Dienstagabend auch im Testspiel-Einsatz, musste sich beim klassenhöheren Bezirksligisten SC Sönnern 0:3 geschlagen gaben.

SG Massen – Westfalia Wickede 4:2 (2:2).
Der Spielertrainer höchstpersönlich brachte mit seinem Treffer zum 3:2 seine Mannschaft auf die Siegerstraße. 3:2. Der eingewechselte Tim Heptner setzte noch einen drauf zum 4:2-Endstand. „Mit unserem Auftritt kann ich natürlich zufrieden sein“, das erfreuliche Fazit von Köhler nach den zuletzt weniger positiven Testspielen. „Alle 15 eingesetzten Spieler haben überzeugt gegen Wickede, die mit voller Kapelle aufgelaufen sind und immerhin Mühlhausen zuletzt 6:1 geschlagen haben. Die Automatismen haben schon gut gegriffen. Die Neuen haben sich gut eingefügt. Wir hätten das Ergebnis sogar noch deutlicher gestalten können. Wir wollen aber nicht abheben. Auf jeden Fall gibt der Spielverlauf und das Ergebnis weiteres Selbstvertrauen in der weiteren Saisonvorbereitung.
SGM: Harbott, Ernst, Strothmann, Grasteit, Kersten, Köhler, Martello, Werth, Paschedag, Jans, Kohlmann (eingewechselt Brusche, Heptner, Rodriguez Toquero, Oruku).
Tore: 1:0 (1.) Kersten, 2:0 (19.) Martello, 2:1 (32.), 2:1 (32.) Gowik, 2:2 (36.) Braja, 3:2 (76.) Köhler, 4:2 (86.) Heptner.

SC Sönnern – SV Bausenhagen 3:0 (1:0).
SVB: Peters, Löcken, Ernst, Bartmann, Hendriks, Meng, Guth, Schmitz, Franke, Neithart, Kötterheinrich (eingewechselt Görler, Liedtke, Hoffmann).
Tore: 1:0 (5.) Wengler Strafstoß, 2:0 (60.) Vollenberg, 3:0 (86.) Schnettler.

Bildzeile: SGM-Spielertrainer Marco Köhler landete mit seiner Mannschaft einen 4:2-Achtungserfolg gegen Westfalenligist Westfalia Wickede. Er trug sich auch in die Torschützenliste ein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.