SG Massen im Pech – Zwei Verletzte und 1:2-Niederlage gegen Sölde in der Nachspielzeit

488

Fußball-Bezirksliga 8: SG Massen – VfR Sölde 1:2 (1:0). Bis in die Nachspielzeit hielt die SG Massen ein nicht unverdientes 1:1 gegen Spitzenreiter Sölde. Die 91. Minute: Ein verlorener Zweikampf der Gastgeber im Mittelfeld, dann ein langer Pass der Gäste auf den Ex-Holzwickeder Garando, der konnte gegen die unsortierte SGM-Abwehr frei durchlaufen und den Siegtreffer markieren. 2:1. Damit blieb Sölde weiter ungeschlagen Ligaprimus, die SGM dagegen musste die erste Saison-Niederlage hinnehmen.

In den ersten 45 Minuten konnten die Massener dem Tabellenführer durchaus Paroli bieten. Der für den verletzt ausgeschiedenen Marco Köhler ins Spiel gekommene Philipp Kohlmann sorgte für die 1:0-Führung. Sacha Grasteit hätte sogar schon vorher treffen können, doch sein Schuss ging knapp über das Sölder Tor. Auch Dario Ernst und Paschedag waren nahe am zweiten Massener Treffer, doch deren Kopfbälle verfehlten das gewünschte Ziel. Die knappe Führung der Köhler-Truppe hatte zur Halbzeit Bestand.

Die zweite Hälfte eröffnete Sölde mit einem Pfostentreffer von Garando. Das Signal zu mehr Offensive. Der Ausgleich folgte in der 56. Minute. Doch damit wollten sich die Sölder offensichtlich nicht zufrieden geben. In den letzten 20 Minuten war es ein Spiel auf das Massener Tor. Massen-Keeper Timo Harbott stand wiederholt im Blickpunkt und glänzte. Pech, dass sich nach Köhlers Ausscheiden auch noch Julian Werth verletzte, sodass die SGM-Innenverteidigung neu formiert werden musste. In der bewährten Formation wäre vielleicht der zweite und so späte Sölder Treffer nicht gefallen.

SGM-Spielertrainer Marco Köhler: Es tut mir leid für die Mannschaft, sie hat tapfer gekämpft und sich nicht belohnt. Vor allem in Halbzeit eins haben wir das Spiel gemacht, führten verdient und hätten das 2:0 nachlegen können. Ich musste verletzt raus, weil mir ein Sölder Spieler mit gestrecktem Bein auf den Knöchel trat. Dafür hätte es auch Rot geben können. Wir wollten das Remis über die Zeit bringen, das haben wir leider nicht geschafft.

SGM: Harbott, Schnee, Ernst, Köhler (30. Kohlmann), Jans, Üstün, Werth (72. Böhm), Chamdin, Grasteit, Paschedag (77. Kersten), Rodriguez Toquero (70. L. Oruku).
Tore: 1:0 (38.) Kohlmann, 1:1 (56.) Aksoy, 1:2 (91.) Garando.

Bildzeile: Der Massener Dario Ernst (re.) im Zweikampf mit Sölder Gegenspielern. Diese Szene ahndete offensichtlich die Linienrichterin als Foul.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.