Sekunden vor Schluss gelingt Robin Drees der Siegtreffer

687

Handball-Landesliga: VfL Kamen – SG Ruhrtal 30:29 (12:14). Erfolgreicher Landesliga-Einstand für den VfL. Am Ende war es jedoch ganz knapp und Sekunden vor  Schluss besorgte Robin Drees den 30. und entscheidenden Siegtreffer.

In der Schlussminute wurde es regelrecht turbulent: Der VfL führte 29:28, Ruhrtal glich postwendend aus. Trainer Uwe Nitsch nahm eine Auszeit, besprach den letzten Angriffszug. Tobi Goeke leitete diesen Angriff ein, passte zur Mitte, ein Risikopass auf Linksaußen. Dort setzte sich Drees durch und erzielte das vielumjubelte Siegtor. 30:29.

In Halbzeit eins waren die Spielanteile verteilt. Nach 22 Minuten ging Ruhrtal 10:8 in Führung und brachte diesen Zwei-Tor-Vorsprung in die Pause. Auch danach blieb es weiter eng. Kamen glich zum 26:26 aus (55.) und dann die spannenden Schlussminuten.

VfL-Trainer Uwe Nitsch: Am Ende war es knapp, aber nicht unverdient dieser Erfolg. Es wurde vieles eingehalten, was wir besprochen hatten. Wir konnten stets einen Rückstand aufholen. Vorne fehlte uns allerdings so ein bisschen die Kaltschnäuzigkeit. Es war ein positiver Einstand, aber es gibt noch viel zu tun. Wir müssen in jedem Spiel bereit sein, schlauer agieren und mehr als 100 Prozent in der Landesliga geben. Ich bin aber zuversichtlich.

VfL: Mohr, Presch, Drees, Kuropka, Ligges, Keck, Goeke, Wilking, Jagusch, Brandt, Schuster, van Nek, Lehmkemper, Darenberg.

Bildzeile: Der VfLer Moritz Keck (li.) im Angriff.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.