Sehr durchwachsene Vorbereitung der „Adler“

360

Handball-Landesliga 4: SuS Oberaden II – Haltern-Sythen II (Sa. 19 Uhr). Bedingt durch Schichtdienst, Urlaub und kleinen Verletzungen konnte SuS-Coach Sascha Rau selten in beständigen Konstellationen trainieren lassen. Nichtsdestotrotz gelangen Siege gegen Everswinkel und Halingen, was auch nach der langen Pause zeigt, dass „handballerisch einiges in der Mannschaft steckt“, so der Trainer.

Die Landesliga-Staffel 4 ist bestückt mit hochkarätigen Teams, sodass die Oberadener keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen können und auch nicht wollen. Gleich zum Auftakt wird am Römerberg niemand geringerer als die Oberliga-Reserve des HSC Haltern-Sythen erwartet. Vor Corona lieferte der Gegner zwei tadellose Spiele in einer parallelen Staffel ab, sodass die Oberadener gleich mit höchster Ernsthaftigkeit an die Sache herangehen müssen.

Unter der Woche zeigten sich die Oberadener im letzten Test gegen Overberge konzentriert und motiviert. Felix Krock weilt im Urlaub, Nico Mork hat noch Leistenprobleme, die er erst auskurieren soll. Ansonsten ist der Kader komplett.

In der Römerberg-Sporthalle gilt für alle Beteiligten die 3G-Regel.

Der Kader des SuS Oberaden II: Wenzel, Vetter; Schott, Kreutzer, Wegelin, P. Schuchtmann, H. Schuchtmann, Grosser, Goslawski, Junge, N. Schäfer, T. Weber, Krock, Mork.

Bildzeile: SuS-Trainer Sascha Rau (re.) hat es mit seiner Mannschaft zum Auftkt mit der HSG Haltern-Sythen II zu tun.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.