Schwimmfreunde Unna sammeln Medaillen bei den „Südwestfälischen“

Schwimmfreunde Unna sammeln Medaillen bei den „Südwestfälischen“

Schwimmen: Mit einem neunköpfigen Aufgebot waren die Schwimmfreunde Unna beim letzten diesjährigen Wettkampf, den Südwestfälischen Kurzbahn-Meisterschäften, vertreten. Die erstmals in Iserlohn ausgetragenen Titelkämpfe brachten für die Kreisstädter einige Spitzenplätze und Leistungsverbesserungen.
In den Rennen der ältesten Altersklasse bewies Katharina Neuhaus nach einer langen Saison immer noch großes Stehvermögen. Die 20-Jährige schlug als schnellste Schwimmerin über 200 m Rücken (2:32,42) und 200 m Freistil (2:16,05) an.

Niclas Knoke zeigte auf allen drei angebotenen Bruststrecken seine Fähigkeiten. So erreichte er in der Juniorenklasse über 50, 100 und 200 Meter die Vizemeisterschaft. Darüber hinaus gab es in den offenen Finalläufen über 50 und 100 m Brust (0:31,39 / 1:09,00) jeweils Bronze für den 19-Jährigen.
Bei der weiblichen A-Jugend schwammen Katharina Polley und Nina Darenberg auf Medaillenplätze. Katharina gewann über 50 m Freistil (0:28,74), wurde Zweite über 50 m Rücken (0:33,24) und Dritte über 100 m Lagen (1:13,06). Hinzu kam Rang fünf im 100 m Freistillauf (1:04,22). Die ein Jahr ältere Nina Darenberg schaffte kurz nach ihrem SFU-Sprintpokal-Sieg die herausragenden Resultate beim Schmetterlingsschwimmen. Hier wurde Nina über 50 und 100 Meter Altersklassen-Dritte (0:31,29 / 1:11,58), was gleichzeitig zwei Finalteilnahmen einbrachte. Hinzu kamen zwei vierte Plätze und einmal Platz fünf.
Wie schon bei vielen zurückliegenden Veranstaltungen brauchte Adam Karas den Vergleich mit nichtbehinderten Schwimmern nicht zu scheuen. So wurde Adam über 100 m Schmetterling (1:02,74) Vierter, nur fünf Zehneisekunden hinter dem Sieger. Das gleiche Ergebnis gab es außerdem über 100 m Brust, hier sogar mit neuer Bestzeit (1:16,23).

Die in erster Linie auf die Langstrecken fixierte Inga Akkermann stellte eine persönliche Bestzeit auf der 200 m Freistildistanz auf. Zum Jahresabschluss bestätigte Paul Julius Stein, dass das Training der vergangenen Monate deutlich Früchte getragen hat. Der B-Jugendliche schwamm bei seinen fünf Rennen fünf neue Bestzeiten. Beachtlich dabei besonders seine Läufe über 50 und 100 m Freistil (0:27,72 / 1:00,43). Maya Friederichs und Danielle Nitschke waren diesmal die jüngsten Starterinnen im SFU-Team. Die beiden 11-Jährigen konnten bei der weiblichen D-Jugend gut mithalten.

Maya Friederichs überzeugte mit zwei Vizemeistertiteln auf der Rückenlage. Ihre über 50 und 100 Meter erreichten Zeiten (0:35,76 / 1:18,14-) waren Spitze. Hinzu kam eine Bronzemedaille über 100 m Lagen. Über 50 m Freistil wurde Maya Vierte (0:31,56), über 100 m Freistil (1:11,01) und 200 m Rücken Sechste.
Einen überraschenden 6. Platz gab es auch für Danielle Nitschke im 50 m Brustsprint (0:42,54). Außerdem konnte das Veranstaltungs-Protokoll für sie zwei weitere Bestzeiten über 100 m Brust (1:32,39) und 200 m Brust aufweisen.

Bild: Maja Friederichs (links) und Danielle Nitschke (rechts)

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .