Sandro Kämper doppelter Kreismeister im Mehrkampf

552

Leichtathletik: Bei den Kreis-Mehrkampfmeisterschaften in Werne waren auch einige Athleten von Rot-Weiß Unna am Start. Der talentierte Mehrkämpfer Sandro Wagner (M10) war weder im Dreikampf (1069 Punkte) noch im Vierkampf (1442 Punkte) zu schlagen und konnte erneut die Kreistitel für sich verbuchen. Mit 7,97 Sekunden im 50 m-Sprint, 3,93 m im Weitsprung, 41,50 m beim Schlagball und sehr guten 1,30 m im Hochsprung ließ er die Konkurrenz weit hinter sich. Der gleichaltrige Mario Kilian gewann hier mit 832 Punkten die Bronzemedaille. Dabei benötigte er für die 50 m 8,72 s, sprang 3,30 m weit und warf den Schlagball auf 30,50 m. Benjamin Struwe (M12) erreichte im Dreikampf den Silber- und im Vierkampf den Goldrang. Die 75 m sprintete er in 12,03 Sekunden, sprang 3,59 m weit, warf den Schlagball auf 32,50 m und sprang 1,25 m hoch. Ebenfalls Bronze gewinnen konnte Lisa Neuhaus bei den dreizehnjährigen Mädchen im Vierkampf. Die 75 m bewältigte sie in 12,19 Sekunden, sprang 3,58 m weit und warf den Schlagball 34 m weit. Im abschließenden Hochsprung übersprang sie die Höhe von 1,30 m. In dieser Altersklasse erreichte Tabea Wesenberg den fünften Rang. Hervorzuheben sind hier insbesondere die persönliche Bestmarke im Weitsprung mit 3,70 m sowie der Sprint in 11,45 Sekunden. Carolin Willen (W10) konnte sich im Rahmen des Dreikampfes im 50 m-Sprint auf 9,09 Sek. und im Schlagball auf 15,50 m steigern.

Zeitgleich mit den Kreismeisterschaften trat Ben Rittscher (M11) und Henri Mahltig (M13) beim Dortmunder Citylauf an. Hier wurde Ben wieder einmal seiner Favoritenrolle gerecht und holte den ersten Platz über 1.140 m nach Unna. Henri Mahltig (M13) trat im Hauptlauf aller Altersklassen über 5 km an und wurde mit einem langgezogenen Endspurt Gesamtzwölfter.

Bild: Der doppelte Kreismehrkampfmeister Sandro Kämper (re.) von RW Unna mit seinen Vereinskameraden
Vorheriger ArtikelNur halbes Programm am 3. Spieltag in der Handball-Kreisliga
Nächster ArtikelDrei Läufer des TLV Rünthe beim Berlin Marathon dabei

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.