Samstag Sibirien, Sonntag Grönland

188

Leichtathletik: Vier Läufer/innen des Lauf Team Unna nahmen am 08. und 09. Februar 2020 an zwei ungewöhnlichen Laufveranstaltungen teil. Dafür mussten Alexandra Richter, Bernd Richter, Markus Sembach und Anette Groß Richtung Norden reisen.

Im Elmshorner Ortsteil Sibirien fand am Samstag der erste Lauf statt. Dabei musste Anette Groß für ihren Halbmarathon den flachen, aber von Baumwurzeln durchzogenen Rundkurs um einen Teich 30 Mal absolvieren. Dies gelang ihr in einer Zeit von 2:51:48 Stunden, was Platz 2 in der AK 55 und Platz 3 in der Gesamtwertung der Frauen einbrachte.

Die anderen drei Lauf Team-Mitglieder hatten für ihren Marathon 59 Runden zu laufen. Sie erreichten das Ziel gemeinsam in folgenden Zeiten: Markus Sembach 5:45:44 (Platz 21 m/w, 5. Platz AK 55), Alexandra Richter 5:45:45 (Platz 8 m/w, 3. Platz AK 50) und Bernd Richter zeitgleich (Platz 22 m/w, 7. Platz AK 50).

Nur 12 Kilometer entfernt, im Örtchen Grönland, fand am Sonntag der zweite Lauf statt. Diesmal kein Rundkurs, sondern eine Pendelstrecke durch den Ort. Anette Groß hatte sich auch hier für den Halbmarathon entschieden. Die Uhr stoppte für sie nach 2:48:32 Stunden, was Platz 1 in der Gesamtwertung Frauen und in der AK 55 bedeutete. Bernd Richter lief an diesem Tag ebenfalls einen Halben, in der Zeit von 2:42:35, auch für ihn Platz 1 der Männer und in der AK 50.

Während des Laufes frischte der Wind immer mehr auf, Sturmtief Sabine war spürbar im Anmarsch. Dies bedeutete für Alexandra Richter und Markus Sembach verstärktes Anlaufen gegen den Wind. Dennoch beendeten beide ihren Marathon in einer zum Vortag deutlich verbesserten Zeit von 5:24:23 Stunden. Das bedeutete für Alexandra Richter Platz 1 m/w und in der AK 50 und für Markus Sembach Platz 8 m/w und den 2. in der AK 55.

Am Ende des Tages wurde der Lauf vom Veranstalter kurzerhand in „1. Grönländer Orkan-Marathon“ umbenannt.

Bild: Alexandra Richter, Bernd Richter, Markus Sembach und Anette Groß vom Lauf Team Unna.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.