RWU-Reserve schießt sich auf Rang zwei

461

Fußball-Kreisliga A1: Rot-Weiß Unna II – TV Germania Flierich-Lenningsen 8:1 (4:1). Revanche gelungen. Die Rot-Weißen haben eine eindrucksvolle Antwort auf die 2:5-Hinspiel-Niederlage gegeben. In der Anfangsphase verteidigte der TVG vielbeinig, konnte das 1:0 von Florian Gehrmann jedoch nicht verhindern. Der Gast nutzte in Person von Florian von Glahn einen Unnaer Fehler zum 1:1, doch schon vier Minuten später hieß es 2:1. Erneut hatte Gehrmann getroffen, der anschließend noch drei weitere Male jubeln durfte und sein Torkonto auf 19 hochschraubte. Spätestens nach dem 3:1 war die ‚Luft raus aus dem Spiel, denn die Platzherren waren zu dominant. Und wenn man die Torchancen noch konsequenter genutzt hätte, wäre es möglicherweise zweistellig geworden. Dagegen hatte vor allem TVG-Torhüter Alexander Schubert etwas, der noch Schlimmeres für seine Mnnschaft verhinderte.

RWU-Trainer Emre Aktas: „Wir haben unser Pflichtprogramm erledigt und weiter Anschluss nach oben gehalten. Schließlich hatten wir ja auch noch was gut zu machen. Die Hinspiel-Niederlage von 2:2 war noch nicht vergessen. Wir sind gut angefangen und kamen schnell zum 1:0. Dem 1:1 ging ein Fehler von Öztürk voraus. Dann haben wir aber zwei Gänge hoch geschaltet. Das Spiel ist so gelaufen, wie ich es für uns erwartet habe.  So schwach hätte ich Flierich jedoch nicht erwartet. Es war ein geschlossene Mannschaftsleistung.“
TVG-Trainer Thomas Müller: „Wir haben ohne Zehn gespielt, mussten sogar vier Leute aus der Kreisliga D aufbieten. Nur zu Beginn haben wir mitgehalten und uns gut verkauft. Man muss aber auch sagen, dass RWU bärenstark ist. Selbst in Bestbesetzung wäre es für uns sehr schwer geworden.“

RWU II: Dreps, Öztürk (62. Börner), Drees (62. Yesilsu), Straszok, Kinder, Gehrmann, Ellerkmann, El Ariane, Pasternack, Afrass, Dikmen (62. Akar)
TVG: Schubert, Konrad, Lux, St. Bennemann, von Glahn (53. Brune), Stemper, Juric (39. Fox), Stappert, Eickhoff (71. Andric), Westergerling, Daude.
Tore: 1:0 (22.) Gehrmann, 1:1 (23.) von Glahn, 2:1 (27.) Gehrmann, 3:1 (41.) Pasternack, 4:1 (44.) Gehrmann, 5:1 (51.) Gehrmann, 6:1 (79.) Kinder, 7:1 (84.) Afrass, 8:1 (89.) Gehrmann.
Bestnoten: Gehrmann, Afrass (beide RWU).

Bild: Der Unnaer Nabil Afrass beim Einwurf. Er markierte das 7:1.

Ein zweites Nachholspiel hat am Mittwochabend stattgefunden: Die Begegnung zwischen Eintracht Werne und  VfL Mmark endete 1:1.

Vorheriger ArtikelHandball-Kreisliga: TuS Westfalia Kamen rangiert jetzt auf Tabellenplatz zwei
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 16. Spieltag von Christian Müseler

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.