Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
RWU geht in Rheda „auf dem Zahnfleisch“
RWU geht in Rheda „auf dem Zahnfleisch“

RWU geht in Rheda „auf dem Zahnfleisch“

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Bezirksliga 7: FSC Rheda – RW Unna 6:4 (2:2). Langeweile kam bei den Zuschauern beim Gastspiel von RW Unna beim FSC in Rheda-Wiedenbrück nicht auf. Von einem Doppelschlag nach gut einer halben Stunde erholten sich die Gäste noch vor der Pause und schlugen durch Liffers und Delker zurück. Nach der Pause zogen die Hausherren zwar verdient auf 5:2 davon, doch Kulinski per Strafstoß (87.) und Keil (88.) zum 4:6 zeigten in der torreichen Schlussphase, dass ‚Aufgeben‘ für die bereits abgestiegenen Unnaer auch an diesem Nachmittag keine Option war.

RWU-Trainer Marc Schmitt: „Das war ein ganz lauer Sommerkick, das zeigt auch das Ergebnis. Personell sind wir arg angeschlagen gewesen, Timmermann und Kulinski haben quasi ohne Training durchspielen müssen. Wir haben nie aufgegeben, die Jungs haben alles gegeben, aber irgendwann sind wir auf dem Zahnfleisch gegangen und mussten gegen eine so spielstarke Mannschaft wie Rheda schon einige Lücken zulassen. Wir haben uns angesichts der Ausgangssituation wirklich ordentlich verkauft.“

RWU: Schiffer, Neugebauer, Keil, Liffers, Sparenberg, Delker, Kramer, Kulinski, Peters, Riedel (59. Chandikok), Timmermann.
Tore: 1:0 (26.), 2:0 (31.), 2:1 (38.) Liffers, 2:2 (43.) Delker, 3:2 (52.), 4:2 (63.), 5:2 (69.), 5:3 (85.) Kulinski per Strafstoß, 6:3 (87.), 6:4 (88.) Deil.
Bestnote: Liffers.

Bild: RWU-Abwehrspieler Max Kramer (li.) musste in Rheda mit seiner Mannschaft sechs Gegentreffer hinnehmen.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.