RV Methler I gewinnt das Vereinsduell klar

717

Radpolo: Zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga im Radpolo musste der RV Methler nach Frellstedt in Niedersachsen reisen. Die beiden Teams des RV Methler konnten in Stammbesetzung mit Lisa Schelkmann und Samantha Thomas (Methler I) und mit Desiree Linke und Nicole Schremmer-Bothe (Methler II) antreten. Nachdem Methler I beim Hinrundenspieltag vor heimischen Publikum noch alle vier Spiele gewinnen konnte, erzielten Schelkmann/Thomas dieses Mal mit nur einem Sieg ein nicht zufrieden stellendes Ergebnis. Obwohl sie bei der Spielanlage mit den Gegnern auf Augenhöhe standen, konnten Schelkmann/Thomas die sich bietenden Torschussmöglichkeiten zu selten nutzen. Hier machte sich der wochenlange Trainingsausfall stark bemerkbar.  Methler II hingegen konnte im letzten Spiel den ersten Punktgewinn verbuchen und somit einen ersten Achtungserfolg erzielen. Im ersten Spiel trafen die beiden Methleraner Teams aufeinander. Hier setzten sich am Ende Schelkmann/Thomas klar mit 9:3 Toren gegen Linke/Schremmer-Bothe durch. Im zweiten Spiel für Methler I ging es gegen den Absteiger aus der 1. Bundesliga Frellstedt III. Wie im Hinspiel entwickelte sich wieder ein sehr spannendes Spiel. Zur Halbzeit lag Methler mit 3:2 Toren in Führung. In der zweiten Halbzeit konnte Frellstedt ausgleichen und anschließend durch einen unberechtigten Freistoß in Strafraumnähe mit 6:5 in Führung gehen. Anschließend drückte Methler noch auf den Ausgleich. Sekunden vor Spielende wurde Samantha Thomas bei einem schnell ausgeführten Angriff vom Rad geholt. Kurz vor dem gegnerischen Strafraum hätte Methler noch eine sehr gute Ausgleichmöglichkeit gehabt. Aber nach einer längeren Verletzungspause entschied der unerfahrene Schiedsrichter unverständlicherweise auf Freistoß für Frellstedt. Damit ging das Spiel mit 5:6 Toren für Methler I verloren.

Im zweiten Spiel für Methler I ging es gegen Tollwitz (Sachsen-Anhalt), die ebenfalls aus der 1. Bundesliga abgestiegen sind. Das Team aus Tollwitz hat in der bisher absolvierten Saison nur eine Niederlage gegen Methler I hinnehmen müssen. Die favorisierten Tollwitzerinnen lagen zur Halbzeit klar mit 5:2 Toren in Führung. In der zweiten Halbzeit zeigten Schelkmann/Thomas eine bessere Leistung, mussten sich am Ende aber mit 5:7 Toren geschlagen geben. Im letzten Spiel für Methler I ging es gegen die Mannschaft aus Jänkendorf (Sachsen) Methler I geriet schnell in Rückstand und konnte diesen im gesamten Spiel nicht ausgleichen. Damit stand am Ende mit 3:5 Toren eine weitere Niederlage auf dem Ergebnisbogen.

Für Methler II ging es nach der Auftaktniederlage mit 3:9 gegen Schelkmann/Thomas im zweiten Spiel gegen Tollwitz, welches auch klar mit 2:10 Toren verloren wurde. Im Spiel gegen Jänkendorf lief es etwas besser und Linke/Schremmer-Bothe konnte das Spiel etwas knapper gestalten. Aber am Ende stand auch eine 2:7 Niederlage auf dem Ergebnisbogen. Der nächste Gegner hieß dann Frellstedt III. Auch in diesem Spiel konnte Methler II bis zur Halbzeit noch einigermaßen gut mithalten. Aber am Spielende stand für Linke/Schremmer-Bothe mit 3:8 Toren doch eine klare Niederlage. Im letzten Spiel für Methler II ging es gegen die Mannschaft aus Niedermehnen (Niedersachsen). Linke/Schremmer-Bothe gaben ihren Gegnerinnen wenig Möglichkeiten sich abzusetzen. Im Gegenzug konnte Methler II mit teilweise schönen Toren das Ergenis immer knapp halten. So stand es zur Halbzeit 3:3 unentschieden. Gegen Ende des Spiels lag dann aber doch Niedermehnen knapp mit 6:5 Toren in Führung. Linke/Schremmer-Bothe gaben aber nicht auf und konnten Sekunden vor Schluss noch den umjubelten Ausgleich erzielen.

Nach diesem Spieltag steht Methler I mit 22 Punkten und 77:76 Toren auf dem 6. Tabellenplatz. Dieser Platz reicht noch um die ersehnte Qualifikationsrunde zum Aufstig in die 1. Bundesliga zu erreichen. Jedoch ist das Anwärterfeld vom Tabellendritten (29 Punkte) bis zum Tabellenzwölften (17 Punkte) eng gestaffelt.Methler II liegt mit dem einen erreichten Punkt und 46:143 Toren auf dem 13. Platz am Ende der Tabelle.

Der nächste Spieltag der 2. Radpolo-Bundesliga findet für die beiden Methleraner Teams am 6. Juni in Niedermehnen (Niedersachsen) statt.

Bild: RV Methler I mit Lisa Schelkmann und Samantha Thomas (Methler I) verbuchten zum Rückrundenstart in der 2. Bundesliga im Radpolo mit nur einem Sieg ein nicht zufrieden stellende Bilanz.

 

 

 

Vorheriger ArtikelSuS Oberaden II steht als Meister fest – Aufmerksamkeit gilt an den letzten beiden Spieltagen der Abstiegszone
Nächster ArtikelViertägiges Reit- und Springturnier des ZRFV Kamen beginnt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.