Rückschlag im Play-off-Kampf für CF Deportivo Unna: 3:5 gegen UFC Münster II

499

Futsal-Westfalenliga: CF Deportivo Unna – UFC Münster II 3:5 (1:0). Nach dem 5:5 im Meisterschafts-Hinspiel im November war es klar, dass auch das Rückspiel am Samstagmittag in Unna kein Zuckerschlecken werden würde. Vor nur zehn (!) Zuschauern in der Dreifachturnhalle des Ernst-Barlach-Gymnasiums lief dann für Deportivo Unna so ziemlich alles schief, was schief laufen konnte.

Gerade mal zwei Spieler auf der Ersatzbank, ein Schiedsrichter-Duo, das man nach vielen strittigen Szenen nun nicht gerade als „Heimmannschaft-Unparteiische“ bezeichnen kann, eine Gelb-Rote Karte gegen Spielertrainer Leon Lukas, eine unterirdische Chancenverwertung und ein Timo Blaszczyk auf Münsters Seite, den Deportivo nicht in den Griff bekam: Das alles führte für den Tabellendritten aus Unna im Duell mit dem Vierten zu einem 3 : 5 und einer komplett unnötigen Niederlage. Wobei die Münsteraner auch sehr gut pressten, ein gutes Konterspiel zeigten und über eine starke Defensive mit einem sehr guten Torhüter Julian Kottenhoff verfügten. Beide Teams tauschten nach dem Match die Plätze in der Tabelle: Deportivo Una ist nun Vierter (und damit auf dem letzten Platz, der noch zu den Regionalliga Play-offs berechtigt). Der UFC Münster II kletterte auf Rang 3.

Nur 1:0 zur Halbzeit durch einen Strafstoß

Zu Beginn neutralisierten sich beide Teams. Die ganz wenigen Groß-Chancen wurden hüben wie drüben verballert. Erst ein Strafatoß eröffnete den Torreigen. Patrick Sacher, bester Torjäger von Deportivo Unna, wurde von seinem Gegenspieler Dennis Bigge zu Boden gezerrt. Leon Lukas lies sich die Chance nicht entgehen (16.). Das war dann auch schon der Halbzeitstand in einem höhepunktarmen Spiel zweier gleichwertiger Clubs.

Nach Platzverweis war der Drops für Unna gelutscht

In der Pausenansprache appellierte Unnas Coach Leon Lukas an die Laufbereitschaft seines Teams und das konsequente Verwerten von Chancen. Doch das nächste Tor erzielten die Münsteraner: Timo Blaszczyk war in der 23. Minute zur Stelle und markierte den gar nicht mal unverdienten Ausgleich für die Kicker aus der westfälischen Universitätsstadt. Es kam noch schlimmer: Dennis Bigge erhöhte schnell in der gleichen Minute auf 2 : 1 für die Gäste. Das war schon bitter. Der schönste Angriff des Tages führte dann zum erneuten Ausgleich. Leon Lukas passte auf Patrick Sacher und der sah Mehmet Ali Dikmen – der zum 2 : 2 einnetzte (26.). Das sah es plötzlich wieder ganz gut für Deportivo aus – doch dann kam ein Komplett-Aussetzer in der Abwehr. Timo Blaszczyk stocherte das Leder irgendwie über die Linie – und es stand 3 : 2 für die Gäste (29.). Als dann Spielertrainer Leon Lukas eine zumindest fragwürdige zweite Gelbe Karte erhielt und damit mit „Gelb-Rot“ frühzeitig auf die Tribüne durfte (35.), war es endgültig für Unna vorbei. In der 37. Minute verballerte dann Münsters Janek Ewers sogar noch einen Strafstoß. Ein Konter führte zum 2 : 4 (36.) wiederum durch Timo Blaszczyk. Hoffnung keimte nach dem erneuten Anschluss durch Patrick Sacher zum 3 : 4 auf (39.). Doch wieder war es Timo Blaszczyk, der mit seinem nächsten Treffer zum 3 : 5 in der letzten Minute endgültig gegen nur noch drei Feldspieler aus Unna und einem „Flying Goalie“ mit Kevin Pasternack den Deckel drauf machte.

Jetzt stehen für Unna zwei Derbys an

Jetzt wird es deutlich enger im Kampf um das Saisonziel „Play-off zur Regionalliga“. Es gilt nun, für die kommenden Begegnungen mit einem etwas breiteren Kader anzureisen und vor allem an der Chancenverwertung zu arbeiten.

Die nächste Chance zu punkten gibt es bereits am kommenden Samstag, 15. Februar um 19 Uhr. Dann geht es zur U 23 von Holzpfosten Schwerte – ein Derby und damit sicherlich nicht gerade eine leichte Aufgabe. Das nächste Heimspiel ist dann wieder ein Derby: Am Samstag, 22. Februar, heißt der Gegner zuhause KSC/CCP Unna (Anstoß: 15.30 Uhr, EBG-Halle).

Neuzugang Benjamin Krause noch nicht spielberechtigt

Wann exakt der Neuzugang von Holzpfosten Schwerte, Benjamin Krause, spielberechtigt ist, ist noch nicht klar. Eventuell erst im Mai. So musste erneut Kevin Pasternack zwischen die Pfosten – der eigentlich viel lieber im Feld spielen würde.

Deportivo Unna: Kevin Pasternack, Leon Lukas, Patrick Sacher, Sebastian Wolf, Mehmet Ali Dikmen, Fatbardh Rashica, Umut Coban.
UFC Münster II: Julian Kottenhoff, Guilherme Rodrigues Venancio da Silva, Lennart Schöneich, Dennis Bigge, Mitja Zarsteck, Janek Ewers, Timo Blaszczyk, Michael Mainka, Kjell Nürnberger, Nico Sahle
Tore: 1 : 0 Lukas (Strafstoß, 16.), 1 : 1 Bigge (23.), 1 : 2 Bigge (23.), 2 : 2 Dikmen (26.), 2 : 3 Blaszczyk (29.), 2 : 4 Blaszczyk (36.), 3 : 4 Sacher (39.), 3 : 5 Blaszczyk (40.)
Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für Leon Lukas, Unna (35.)
Schiedsrichter: Hans-Ulrich Morgenroth, Nicolas Riedel.

Bild: In der Pausenansprache appellierte Unnas Coach Leon Lukas (re.) an die Laufbereitschaft seines Teams und das konsequente Verwerten von Chancen.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.