RSV möchte Serie in Gladbeck fortsetzen

Handball-Landesliga VfL Gladbeck II – RSV Altenbögge (Samstag, 17 Uhr; Riesener Sporthalle, Schützenstraße 23, 45964 Gladbeck). Nach 5:1 Punkten aus den letzten drei Spielen hat der RSV eine kleine Serie gestartet. Um diese fortzusetzen, muss ein Sieg bei der Oberliga-Reserve in Gladbeck her. Altenbögges Trainer Tino Stracke erwartet einen Gegner, „der von der Spielstärke her wie Brambauer ist, wenn sie komplett sind“. Allerdings weiß er auch nicht, welchen Kader der VfL auf die Platte bringen wird, da die Mannschaft immer wieder mal Anleihen bei der Oberligatruppe macht. Die muss allerdings abends am gleichen Tag (19.30 Uhr) beim FC Schalke 04 antreten. „Man weiß nicht, ob die ein, zwei Spieler runterziehen. Wir sind auf alles vorbereitet“, gibt sich Stracke selbstbewusst. „Wenn wir unsere Sachen so abrufen, wie wir das in den letzten beiden Spielen gemacht haben, dann wird es für jeden Gegner schwer gegen uns. Die Gegner müssen sich eher auf uns, als wir auf ihn einstellen.“

Wichtig wird es sein, wieder „wie die Feuerwehr zu beginnen“. Mit einem Sieg hätten sich die „Roten Teufel“ aller Sorgen, was das Tabellenkeller betrifft, entledigt. „Dann hätten wir den Deckel drauf gemacht.“

Allerdings gibt es Personalprobleme, denn hinter drei Akteuren steht noch ein dickes Fragezeichen: Florian Warias (Rücken), Sebastian Schraub (Knie) und Mika Engelmann (krank). „Wenn die drei ausfallen würden, wäre das für die Deckung bescheiden. Auf jeden Fall fahren wir dahin, um zwei Punkte mitzunehmen.“

Bild: Auf eine starke Deckung baut der RSV auch Samstag in Gladbck / Foto PT

Vorheriger ArtikelFußball-Kreisliga A: Prognosen und Tipps zum 19. Spieltag von Stefan Kortmann
Nächster ArtikelHC TuRa will die (fast) weiße Heimweste erhalten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.