Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

RSV schließt Oberliga-Runde mit Platz sieben ab – HC TuRa holt ersten Sieg

RSV schließt Oberliga-Runde mit Platz sieben ab – HC TuRa holt ersten Sieg

Handball: Mit einer Niederlage in Ahlen beendete der RSV Altenbögge die Oberliga-Saison. Auch der HC Heeren musste sich in Gladbeck geschlagen geben. Einzig die C-Junioren des HC TuRa Bergkamen durften jubel – erstmals in der Verbandsliga waren sie erfolgreich.

Männliche B-Jugend Oberliga: HLZ Ahlen – RSV Altenbögge 23:20 (12:12). Der RSV hat zum Abschluss der Oberliga-Runde eine Überraschung verpasst. In Ahlen zeigte er eine über weite Strecken gute Vorstellung, musste sich dem Tabellendritten allerdings am Ende mit 20:23 geschlagen geben. Zunächst war aber der Gast in Ahlen spielbestimmend, lag zunächst 8:7 (13.) in Führung. Doch mit den Wechseln kam ein Bruch. Der JSG, die zuvor schon mit recht einfachen Toren dagegen gehalten hatte, gelangen fünf Treffer am Stück zum 12:8 (19.). Bönen zeigte Moral und glich bis zur Pause wieder aus. Nach Wiederbeginn blieb die Partie beim Spielstand von 16:15 (35) für den RSV positiv, dann rächten sich aber die vielen Fehler der Altenbögger. Ahlen zog auf 20:15 davon (39.).  Die Begegnung war entschieden. Der RSV schließt die Saison als Siebter ab.
RSV: Wollek, Barenhoff; Korkowsky 1, Klein 1, Kroenfeld 1, Welge 3, Vogt 3, Isenbeck, Baeck 5, Ramsbrock, Jablonski 4, Miebach 1, Schröder 1.

Männliche B-Jugend Verbandsliga: VfL Gladbeck – HC Heeren-Werve 31:22 (15:8). Heeren musste sich verdient geschlagen geben bei der „Mannschaft der Stunde“  in Gladbeck. Die Warnungen im Vorfeld, dass man auf einen sehr starken Gegner, trifft der in 2019 erst ein Spiel verloren hat, fanden kein Gehör und so geriet man von Beginn an ins Hintertreffen. Die Deckung präsentierte sich zu langsam und der Angriff kam auch nicht wie gewohnt ins Spiel. Zu allem Überfluss verletzte sich Mats Harbach früh. Bereits zur Pause betrug der Vorsprung von Gladbeck sieben Tore. Die zweite Halbzeit gestaltete sich zwar etwas freundlicher und beim 21:17 keimte noch ein kleines Fünkchen Hoffnung auf, doch der Funke wollte nicht so recht überspringen und die einseitige Partie konnte nicht mehr gedreht werden. Einem überragenden Moritz Leimbach im Tor war es zu verdanken, dass das Ergebnis am Ende nicht noch deutlicher ausfiel. Auch Trorlicht und Lehmkühler, die auf ungewohnten Positionen spielten, machten eine gute Partie.
HCH: Leimbach,  Lehmkühler (3), Kletschka (2), Scherff, Goedecker, Nelle (1), Guttmann (9/3), Trorlicht (6), Bonowski (1), Wille, Harbach.

Männliche C-Jugend Verbandsliga: HC TuRa Bergkamen – SV Teutonia Riemke 29:26 (14:11). Endlich! Der erste Sieg. Nachdem es in der Vorwoche gegen Schwelm nur knapp nicht geklappt hatte, lief es ergebnismäßig gegen Riemke besser. Die Mannschaft von Trainer Niklas Domanski fuhr die ersten beide Punkte ein. Voll des Lobes war der Coach ob der guten Mannschaftsleistung. In der Schlussphase machten es die TuRaner noch einmal unnötig spannend. Es reichte aber zum Sieg.
HC TuRa: Lattypor, Kunis, N. Hesse; Schirrmacher, Schilke, Dörnemann, Grötken, Winkler, Kleiböhmer, L. Hesse, Steinke, Fröhling, Willms.

Bild: Heeren-Torhüter Moritz Leimbach verhinderte eine höhere Heerener Niederlage in Gladbeck.

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.