RSV schiebt sich auf Tabellenrang fünf vor

436

Handball-Landesliga: VfL Gladbeck II – RSV Altenbögge 28:32 (16:18). Siebter Saisonsieg für Aufsteiger RSV und der Sprung auf Tabellenrang fünf. Allerdings mussten sich die Altenbögger mühen, um am Ende als Sieger da zu stehen. Der Tabellenvorletzte Gladbeck II erwies sich als hartnäckiger Gegner, hielt die Partie vor allem in Halbzeit eins offen, um dann aber doch ins Hintertreffen zu geraten. Die Gäste fanden nach anfänglichen Abstimmungsproblemen besser ins Spiel und zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das war der Grundstein zum Sieg.

RSV-Trainer Mike Rothenpieler: „Das war die vor dem Anpfiff geforderte geschlossene Mannschaftsleistung, die uns letztlich den Sieg eingebracht hat. Anfänglich haben wir uns allerdings schwer getan, ins Spiel zu finden. Erstmals waren wir fast vollständig, da fehlte die Abstimmung noch ein wenig. Wir lagen in der 13. Minute auch 3:7 zurück. Da haben wir noch zu viele Fehler gemacht. In Unterzahl schafften wir den Ausgleich und fortan waren wir wach. In der Halbzeit lagen wir vorne und diesen Vorsprung hielten wir auch. Um die 50. Minute haben wir zwar etwas den Faden verloren, den aber wieder aufnehmen können und am Ende verdient die zwei Punkte eingefahren. Gladback war ein guter Gegner, die stehen zu Unrecht da unten. Füs uns waren das wichtige Punkte im Hinblick auf den Klassenerhalt.“
RSV: Wollek, Joneleit, Weber 2, Altner 1, Geckert 5, Florian 7, F. Warias 6, D. Warias 5, Brandt, Gerwien, T. Weber, C. Kleeschulte, Lublow, Stracke 1.

Bild: Siebenfacher RSV-Torschütze – Lukas Florian

Vorheriger ArtikelEs bleibt dabei: VfL kann gegen Oberadener Reserve nicht gewinnen
Nächster ArtikelSpVg Bönen zieht direkt in die Masters-Endrunde ein

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.