RSV-Radtourenfahrer eine Woche lang beim Bundes-Radsport-Treffen in Werne dabei

745

Radsport: In der gesamten letzten Woche fand in Werne das 65. Bundes-Radsport-Treffen statt. Diese Treffs werden in Zusammenarbeit zwischen dem Bund-Deutscher-Radfahrer, der Bundes-Ehren-Gilde im BDR und den Ausrichtern – Vereine oder Vereinskooperationen- organisiert. In diesem Jahr richtete der RSV Werne diese Veranstaltung,  mit sechs weiteren Vereinen aus dem Umkreis, aus. So waren aus der ganzen Bundesrepublik Teilnehmer angereist. An jedem Tag konnten Radtouren verschiedener Länge gefahren werden. Auf dem Programm standen aber auch Familienradtouren, Geschicklichkeitsfahren und ein Radrennen. In der ganzen Woche mit dabei waren auch Radtourenfahrer des RSV Unna.

Schon am Sonntag ging es los mit einem Radmarathon über 231 km ins schöne Sauerland. Am Montag eine Tour über 105 km durch den östlich Bereich Dortmunds zum Phönix-See und weiter über Schwerte und Unna. Am Dienstag dann „auf den Spuren der Pilger“ nach Telgte. Wieder waren 110 km zu bewältigen. Am Mittwoch wurde die Strecke dann ein wenig länger. Über 125 km ging es durch die Soester Börde und den Beckumer Bergen. 100 km war die Tour am Donnerstag lang. Hier führte der Weg zum Schloss Oberwerries und weiter nach Sendenhorst. Am Freitag standen wieder 110 km auf dem Programm, vorbei am Schiffshebewerk Henrichenburg, Halterner Stausee, Burg Vischering und Schloss Nordkirchen. Am Samstag stand neben der normalen Tour über 110 km noch eine Cross-Marathon-Tour für Mountainbike-Fahrer über 100 km an. Auch an dieser Tour nahmen einige Fahrer des RSV teil. Führte die Tour mit den Rennrädern durch das Münsterland, ging es für die Crosser über mehrere Zechenhalden in Hamm und den Lippeauen bis Lünen.

Da in der gesamten Zeit das Wetter sehr warm war, hatten die Helfer an den Kontroll- und Verpflegungsstellen viel zu tun. Insgesamt gesehen war es für die RSVer eine gelungene Woche, in der sie viele Kilometer gefahren sind und einige Punkte für die Jahreswertung gutgeschrieben bekommen haben.

 Bild: Vor der letzten Tour am Samstag im Veranstaltungszentrum „Kirchhof“ in Werne (v.li.) Horst Rüthing, Dieter Hartig, Michael Nicklaus, Carsten Peitscher, Olaf Kastl, Peter Tiefenbach und Karl Westerhoff. Nicht auf dem Foto Peter Stelzner und Guido Pohlschmidt.

 

Vorheriger ArtikelDeike Kniest gewinnt zwei Dressurprüfungen
Nächster ArtikelDesolate Mannschaftsleistung führt zur Blamage

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.