RSV nimmt auch den Tabellenletzten ernst

86

Handball-Landesliga: HSG Rauxel-Schwerin – RSV Altenbögge (Sonntag, 18 Uhr; Sporthalle Adalbert-Stifter-Gymnasium, 44575 Castrop-Rauxel, Schillerstraße). Wenn der Tabellenletzte den Spitzenreiter empfängt, ist die Favoritenrolle klar verteilt. Das sieht auch der Trainer des Tabellenführers, Jens Schulte-Vögeling, so. „Trotzdem werden wir es so halten, wie schon in der ganzen Saison: Wir nehmen jeden Gegner ernst“, verspricht er. Deshalb hat er seine Mannschaft in der Woche über auf den Tabellenletzten gezielt vorbereitet. „Wir wollen auf jeden Fall der Bestimmer des Spiels sein. Wir geben die Richtung vor.“ Sollte man konzentriert und engagiert spielen, dann werde man auch in Castrop-Rauxel gewinnen. „Wir dürfen aber nicht pomadig, halbherzig oder gar arrogant auftreten.“

Die Gastgeber haben nichts zu verlieren und können unbekümmert aufspielen. Ein besonderes Augenmerk müssen die „Roten Teufel“ dabei auf den Halblinken Lukas Steinhoff legen. „Er hat eine Zehn-Tore-Quote pro Spiel“, hat Schulte-Vögeling beobachtet und verweist darauf, dass Steinhoff seinem Team im Hinspiel doch ein paar Probleme bereitet hat.

Mehr als der Gegner bereitet dem Trainer seine Personalsituation Kopfschmerzen. Max Röckenhaus, muskuläre Probleme, und Philipp Isenbeck, Außenbandriss, fallen definitiv aus. Sebastian Fröhling wird mitfahren, aber war erkrankt und wird vermutlich nicht mitwirken. Ebenfalls auf der Kippe stehen die Einsätze von Dominik Weigel, Jonas Gerke und Lukas Florian. Alle anderen sind mehr oder weniger fit. Der Kader wird mit Spielern aus der A-Jugend aufgefüllt.

Bild: Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Luka Florian / Foto P. T.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.