RSV kann zum Schluss Zwei-Tore-Vorsprung nicht halten

384

Handball-Landesliga: RSV Altenbögge – TV Brechten 22:22 (13:8). Ganz klar einen Punkt verloren hat Aufsteiger Altenbögge im Nachholspiel gegen den TV Brechten. Sah es am Ende der ersten Halbzeit – „Da haben wir sehr gut gespielt“ (Trainer Mike Rothenpieler) – nach einem deutlichen Sieg für die Heimmannschaft aus, als sie mit 13:7 in Front lag, ging dem RSV nach dem Seitenwechsel peu à peu die Puste aus. So kam es, dass Brechten nach 41 Minuten ausgleichen konnte. Mit ein Grund für diesen Einbruch war mit Sicherheit der Ausfall von Dominik Warias, der sich eine Knöchelverletzung zuzog. Auffällig auch das Siebenmeter- und Zeitstrafenverhältnis zu Ungunsten der Rothenpieler-Truppe. In den letzten Minuten hatten beide Teams beste Tormöglichkeiten, die entweder von den Torhütern vereitelt oder auf andere Art nicht verwertet wurden. „Natürlich ist der Punktverlust ärgerlich, aber den einen nehmen wir gerne mit“, so das Fazit von Rothenpieler nach dem Spiel, das seine Mannschaft auf den dritten Platz der Landesliga hievte.
In einer Woche hat der RSV erneut ein Heimspiel. Dann läuft der ASC Dortmund in der Sporthalle im Schulzentrum auf und es kommt zum Spitzenspiel Dritter gegen Zweiter.

RSV: Wollek (1. – 21., ab 22.), K. Kleeschulte (21. – 22.), Joneleit (n.e.); Betz, Altner, F. Warias (6), Geckert (2), D. Warias (2), Brandt (8), Gerwien, Breulmann, Weber (2), C. Kleeschulte (2), Kleff.

Bild: Dreifacher Torschütze für Altenbögge – Dominik Warias. Er musste nach 36 Minuten verletzt ausscheiden.

 

Vorheriger ArtikelIm fünften Anlauf gewinnt Wethmar auswärtss
Nächster ArtikelSGM steigert sich nach der Pause zum deutlichen Heimerfolg

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.