Robin Gessinger kehrt an den Bönener Rehbusch zurück

545

Fußball: Robin Gessinger ist zurück bei der SpVg Bönen. Sein Engagement beim TuS Germania Lohauserholz währte nicht lange. Dorthin hatte er sich verändern wollen, fühlte sich dem Vernehmen nach bei „Hölzken“ aber nicht wie gewünscht wohl und kickt jetzt wieder am Rehbusch. Wahrscheinlich steht er im Kreispokalspiel der Bönener am kommenden Freitagabend gegen Oberligist Westfalia Rhynern (19 Uhr) schon wieder im Kader.

Robin Gessinger entschied sich im Frühjahr, den Rehbusch in Richtung Lohauserholz zu verlassen. Die Entscheidung sei ihm zwar schwer gefallen, aber er hatte den Wunsch, mit 26 Jahren doch noch einmal höher zu spielen, wollte in der Bezirksliga den nächsten Schritt machen. Die Trennung verlief einvernehmlich, so hieß es.

In Lohauserholz wurde er nicht „warm“, bestritt wegen der Coronakrise kein Spiel und wollte zur Spielvereinigung zurück. Die Regeln sehen in einem solchen Fall keine Sperre vor. So ist Robin Gessinger sofort wieder spielberechtigt und könnte das Pokalmatch am Freitag gegen Rhynern wohl bestreiten. Die Bönener Trainer jedenfalls heißen den „Neuen“ willkommen, denn er vergrößert damit die personellen Alternativen im Offensivbereich.

Bildzeile: Robin Gessinger (li.) stürmt wieder für die SpVg Bönen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.