Rhynern die Nummer eins in Hamm

774

Fußball-Oberliga: 3311 Zuschauer waren Augenzeugen des 1:0-Derby-Sieges von Westfalia Rhynern am Mittwochabend beim Gastgeber Hammer SpVg in der Evora Arena. Das Tor des Tages fiel in der 35. Minute: Hoffmann schickte Bengsch steil. Gegen dessen präzisen Flachschuss war HSV-Keeper Faderl machtlos.

Zu allem Überfluss verletzte sich HSV-Abwehrchef Kaleoglu, musste ausscheiden und vergrößerte das Hammer Lazarett. Dieser Doppelschlag saß, fiel ausgerechnet in einer Drangphase der Gastgeber, die ihrerseits die mögliche Führung verpassten. Glücklich das 1:0 für Rhynern bis dahin, das war es nach 90 Minuten dann nicht mehr. Hamm wirkte zunehmend ratlos, Rhynern bekam ein Übergewicht an Chancen, doch auch sie nutzten keine davon. So blieb es beim dem 1:0. Westfalia Rhynerns Traum von der Regionalliga lebt nach dem Derby-Sieg weiter, die Hoffnungen der Hammer SpVg erhalten möglicherweise den entscheidenden Knacks. Der Rückstand beträgt jetzt fünf Zähler.

Hammer SpVg: Faderl, Thume, Kröner, Kaleoglu (35. Daglar), Mooy – Kisker, Köse – Serrone (91. Born), Dal. Gataric, Pihl – Ivancicevic (62. Loheider).
Westfalia Rhynern: Hahnemann, Wiese, Cieslak, Neumann, J. Kleine – Kaiser, Hoffmann – Gambino (93. Rada), Tran (46. Arenz), Bengsch (87. Ricke) – L. Kleine
Tor: 0:1 Bengsch (34.)

Bild: Westfaloia-Torschütze Matthieu Bengsch / Foto Westfalia

Vorheriger ArtikelFußball-Westfalen-, Landes- und Bezirksliga: Mannschaft des Tages
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A: Die Lage im Tabellenkeller spitzt sich weiter zu

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.