Remis gegen Bietingheim stellt Klassenerhalt sicher – ASV am Sonntag mit Auftrieb in Großwallstadt

219
Handball Bundesliga Hamm Eisenach;Jan Brosch

Handball: 28:28 trennte sich der ASV Hamm-Westfalen am Mittwoch von der SG BBM Bietigheim. Neben dem Punktgewinn brachte das die Erkenntnis, dass die Mannschaft damit auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der 2. Bundesliga beseitigen konnte.

Mit nunmehr 28 Punkten kann der Tabellen-14. Hamm nicht mehr auf einen der drei Abstiegsränge rutschen. Denn mit dem TuS Fürstenfeldbruck, dem Wilhelmshavener HV  und dem TV Emsdetten können mindestens drei Teams die Hammer in der Tabelle nicht mehr überholen.
Für die nächste Aufgabe beim Tabellenachten TV Großwallstadt am Sonntag um 17 Uhr dürfte das Auftrieb geben. Hinzu kommt, dass sich die Großwallstädter Mannschaft seit einem positiven Corona-Test bei einem Spieler des Kaders vor zwei Wochen in Quarantäne bis Samstag begeben musste, somit nicht trainieren konnte. Das bewertet ASV-Trainer Michael Lerscht allerdings nicht unbedingt als Nachteil, musste diese Erfahrung ja mit der Mannschaft auch selbst machen. Nach vier Wochen coronabedingter Pause gewann der ASV nämlich gegen Dormagen.

In Großwallstadt muss der ASV-Coach auf Sören Südmeier, Marian Orlowski und wohl auch auf Jan Pretzewofsky verzichten. Hinter dem Einsatz von Alexander Engelhardt steht noch ein Fragezeichen. Lars Gudat spielt bekanntlich auswärts nicht. Mit Jan Brosch und Jakob Schwabe sind beide Kreisläufer jedoch wieder einsatzbereit.

Bildzeile: Kreisläufer Jan Brosch steht dem ASV in Großwallstadt am Sonntag wieder zur Verfügung / Foto ASV

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.