Reitverein „Fritz“ auf Deutschlandkurs

164

Reitsport: Am ersten Oktober-Wochenende konnten drei Reiterinnen vom Reitverein „Fritz Sümmermann“ Fröndenberg bei den deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeit an den Start gehen.

Sophie Leube startete mit ihrer Stute J´adore moi in Luhmühlen. Hier trat sie neben bekannten Gesichtern wie Sandra Auffahrt und Ingrid Klimke, bei der Sophie ihre Ausbildung absolvierte, an. Nach einer erfolgreichen Dressur und einem fehlerfreien Geländeritt in der vorgegebenen Zeit konnte Sophie sich auf den dritten Platz und somit einer Chance auf die Bronzemedaille katapultieren. Am Finaltag stand dann das entscheidende Springen an. Hier konnte Sophie eine harmonische Runde zeigen. Leider gab es an einem Sprung einen Fehler und eine Stange ist gefallen. Somit war die Chance auf eine Medaille leider vertan. Dennoch konnte Sophie aufgrund ihrer tollen Leistungen der ersten beiden Tage einen großartigen 5. Platz in der Gesamtwertung  bei den deutschen Meisterschaften der Reiter in der Vielseitigkeit erreichen.

Bildzeile: Julika Schenkmann platzierte sich mit ihrem Pferd Ginger Gold bei der deutschen Meisterschaft der Jungen Reiter in Luhmühlen auf Gesamtrang 37.

Jedoch wurden auf dem Turniergelände in Luhmühlen nicht nur die deutschen Meisterschaften der Reiter ausgerichtet, sondern auch die der Junioren und Jungen Reiter. Bei den Jungen Reitern konnte der Reitverein Fröndenberg gleich zwei Reiterinnen ins Gefecht schicken. Für die deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter wurden Julika Schenkmann und Anna Schulte-Filthaut nominiert. Julika konnte mit ihrem Pferd Ginger Gold nach der Dressur mit 36,4 Minuspunkten in den Geländeritt starten, den sie am Samstag ebenfalls erfolgreich absolvierte, jedoch leider nicht schnell genug. Im Springen am Sonntag konnten Julika und Ginger Gold ihr Können dann nochmal deutlich unter Beweis stellen. Nach einem fehlerfreien Springen mit fünftschnellster Zeit konnte Julika sich in der Gesamtwertung auf dem 37. Platz einreihen.

Anna Schulte-Filthaut und ihr Pferd GEKE Equigrip´s Stalypsia lagen nach der Dressur mit 34,1 Minuspunkten auf dem 27. Rang. Im Geländeritt am Samstag konnte Anna nach einem fehlerfreien Ritt mit nur 2,4 Zeitstrafpunkten auf den 19. Platz kommen. Am Finaltag hatte Anna im Springen leider einen Abwurf und 1,2 Zeitstrafpunkte. Durch den sehr anspruchsvollen Parcours hatten viele Starter Schwierigkeiten und Anna konnte in der Gesamtwertung der deutschen Meisterschaft noch auf einem tollen 15. Platz landen.

Bildzeile: Ann-Kathrin Renzi und Simon Mewis belegten jeweils Platz drei bei der Kreismeisterschaft in Kamen in der Dressur.

Neben den deutschen Meisterschaften fanden am gleichen Wochenende noch die Kreismeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter in der Einzelwertung in Kamen statt. Hier konnten zwei Mitglieder des RV Fröndenberg in verschiedenen Altersklassen jeweils den dritten Platz erlangen. Bei den Kreismeisterschaften der Jungen Reiter in der Dressur konnte Simon Mewis mit seinem Pferd Dear best Friend den dritten Platz erreichen. Bei den Junioren gelang dies Ann-Kathrin Renzi mit Corvinio, die eigentlich hauptsächlich im Springsattel unterwegs ist.

Bildzeile: Sophie Leube startete mit ihrer Stute J´adore moi in Luhmühlen bei den deutschen Meisterschaften der Vielseitigkeit und belegte einen großartigen 5. Platz in der Gesamtwertung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.