PSV-Boxer Alexander Ginter baut seine Siegesserie weiter  aus

Boxsport: Die Boxer des PSV Unna sind weiter erfolgreich. Zum Pokalturnier in Witten am vergangenen Sonntag reiste der PSV mit vier seiner Boxer an, von denen drei besetzt wurden.  Pech hatte der Unnaer Vincent Sarad im Jugend Weltergewicht bis 69 kg,  der sein Debüt geben sollte. Sein Gegner reiste wegen einer Verletzung nicht an. Der Rest der Mannschaft zeigte sich von den Trainern Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski gut vorbereitet.

Den Anfang machte Alexander Ginter gegen den Vize-Niederrheinmeister im Junioren Mittelgewicht  Jason Lindner  vom BC Mülheim-Dümpten. Beide Kämpfer lieferten ein hervorragend geführtes Distanzgefecht, wo der Unnaer durch seine Offensivarbeit besser punkten konnte. Besonders die vom Unnaer variabel eingesetzte Führungshand brachte den Mülheimer öfter in Bedrängnis. Am Ende gewann Ginter deutlich nach Punkten. Der Schützling von Trainer Anatoli Heckmann bleibt somit auch in seinem vierten Kampf ungeschlagen.

Im nächsten Kampf traf der Unnaer Debütant Komron Halimzoda im Männer Mittelgewicht bis 75 kg auf Ahmed Abazed vom Boxzentrum Münster.  Halimzoda brauchte eine Runde, bis er sich auf seinen mit Reichweitenvorteilen ausgestatteten Kontrahenten  eingestellt hatte.  Nachdem die erste Runde verloren ging, gab Trainer Klaus Krajewski in der Rundenpause die Anweisung, den Gegner mit offensiven Angriffsboxen unter Druck zu setzen.  Die Taktik ging auf, der Unnaer kam jetzt besser in den Kampf und punktete mit Einzelstößen und Schlagkombinationen gegen den Münsteraner. Am Ende reichte es aufgrund der guten zweiten Hälfte des Kampfes für den Unnaer Debütanten zu einem Punktsieg.

Im letzten Kampf des Abends traf der Unnaer Khalilullah Mohammadi im Männer Weltergewicht bis 69 kg auf Dare Junior Orbas vom BBC Remscheid. Über die gesamte Kampfdauer lieferten sich die Kontrahenten einen packenden Schlagabausch in der Halbdistanz, die vom Publikum mit Szenenapplaus bedacht wurden. In dem sehr spannenden und ausgeglichenen Kampf, der eigentlich keinen Sieger verdiente, sahen die Punktrichter entgegen der Unnaer Ecke den Remscheider am Ende vorne. Trotz dieser unerwarteten Niederlage sehen die Trainer bei ihren Schützlingen eine gute Entwicklung.

Weiter geht es im Rahmen der NRW-Meisterschaft der Männer am 29. Juni 2019 in Köln mit den PSV Boxern Felix Düsenberg im Schwergewicht und Artur Ossowski im Halbschwergewicht.

Bild: Alexander Ginter (re.) gewann beim Pokalturnier in Witten deutlich nach Punkten.

 

Vorheriger ArtikelJon Knolle fährt starke Drei-Länder-Meisterschaft
Nächster ArtikelÜ60 Krombacher-Westfalen-Cup – Fußball ist möglich bis ins hohe Alter – Walking-Fußball

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.