Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Pokal des Handballkreises Hellweg führt Stadtdrivalen Oberaden und HC TuRa zusammen

Pokal des Handballkreises Hellweg führt Stadtdrivalen Oberaden und HC TuRa zusammen

Handball: Am Samstag findet das Final-Six im Pokal des Handballkreises Hellweg in zwei Hallen statt. In der Friedrich-Ebert-Sporthalle in Kamen spielen in der Gruppe A Oberligist SuS Oberaden (Titelverteidiger) und Verbandsligist HC TuRa Bergkamen gegen den Kreisligisten TuS Westfalia Kamen (Gastgeber). In zweimal 15 Minuten wird der erste Endspielteilnehmer ermittelt, der um 18.30 Uhr in der Sporthalle des TuS Overberge an der Hansastraße auf den Sieger des dortigen Turniers trifft. Dieser zweite Finalist wird in Overberge zwischen der Ahlener SG, dem Soester TV und ASV Handball-Westfalen ermittelt.

Spielplan Gruppe A:
14.00 Uhr SuS-Oberaden – HC TuRa Bergkamen

14.50 Uhr HC TuRa Bergkamen – TuS Westfalia Kamen

15.45 Uhr TuS Westfalia Kamen – SuS Oberaden

Oberligist SuS Oberaden wird mit einer sehr gemischten Truppe aus Spielern der ersten, zweiten und dritten Mannschaft antreten. Aus der Ersten werden aus den verschiedensten Gründen mit Fabian Lauber, Lukas Noe, Lauris Hajduk, Bastian Stennei, Bastian Herold und Thorben Roßfeldt eine halbe Mannschaft fehlen. Dafür kommen Lukas Wegelin und Till Stock aus der Bezirksligareserve, sowie Benny Neureiter und Dominik Kreutzer aus der Dritten (Kreisliga) hinzu. Interessant sein dürften die beiden Prestigespiele für die Grün-Weißen – als erstes gegen den ewigen Stadtrivalen TuRa und zum Zweiten die Partie gegen ihren ehemaligen langjährigen Trainer Ralf Weinberger, der nun bei der Westfalia auf der Bank sitzt. „Wir wollen natürlich unseren Titel verteidigen“, verspricht Spielertrainer „Alex“ Katsigiannis, allerdings möchte er anderen Spielern mehr Spielzeit geben. „Wir sehen dieses Turnier nicht nur als Aufgalopp an.“

Mit einer stärkeren Mannschaft wird der SuS dann am Sonntag bei einem Turnier beim Verbandsliga-Spitzenreiter HSC Haltern-Sythen antreten. In der Dreier-Vorrunde treffen die „Cobras“ dabei auf den gastgebenden HSC und den ebenfalls in der Verbandsliga Mittelrhein an der Spitze stehenden Jahn Hiesfeld.

Verbandsligist HC TuRa Bergkamen wird am Samstag nicht vom etatmäßigen Trainer „Tomek“ Rycharski, sondern von seinem Co Lars Stratmann gecoacht, der auch gleichzeitig die Reserve (Bezirksliga) trainiert. Aus der ersten Mannschaft werden Pascal Terbeck, Damian Nowaczyk und Leon Fülber fehlen. Sie werden von Dustin Kurschuss, Marvin Faulstich und Thorben Tecklenborg ersetzt, Leistungsträger aus der zweiten Mannschaft. „Die Jungs sind heiß auf das Turnier“, berichtet Stratmann. „Wir wollen ins Endspiel nach Overberge. Wichtig aber wird sein, dass sich dabei niemand verletzt.“

Bild: Alex Katsigiannis (li.)  gegen Lars Stratmann heißt am Samstag das Trainerduell in der Kamener Ebert-Sportalle, wenn Cupverteidiger SuS Oberaden gegen den Stadtrivalen HC TuRa Bergkamen im Final-Six-Pokal des Handballkreises Hellweg antritt..

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.