Planegg siegt auch im zweiten Spiel gegen die Bärinnen

179

Eishockey, Frauen-Bundesliga:  EC Bergkamen Bären – ESC Planegg-Würmtal 0:4 (0:3/0:1/0:0). Die Bärinnen hatten sich viel vorgenommen im zweiten Spiel am Sonntag. Man wollte es besser machen als am Vortag beim 0:5 gegen Planegg (wir berichteten). Doch schon zu Beginn des ersten Drittels ein ähnliches Bild: Die Mannschaft aus Bayern dominierte die Partie, konnte nach sieben Minuten den ersten Treffer erzielen und ließ nur dreii Minuten später das 2:0 folgen, als Malin Winkel auf der Strafbank saß. Zum Ende des Drittels zeigte sich erneut die Klasse des Rekordmeisters. Im Alleingang konnte Zorn drei ECB Spielerinnen ausdribbeln und Torhüterin Pia Surke überwinden.

Bildzeile: Zu einem Wiedersehen kam es mit der ehemaligen ECB-Spielerin Rebecca Orendorz (Graeve), die jetzt für Planegg-Würmtal spielt.

Innerhalb der nächsten zwanzig Minuten standen die Bären in der Defensive besser und konnten viele Chancen abwehren. Jedoch waren sie und Torhüterin  Surke in der 24. Minute beim Überzahltreffer machtlos. Nach der Drittelpause versuchte man die Null zu halten, was auch gelang. Die Bären überstanden drei Unterzahlsituationen schadlos und hatten ihrerseits noch einige Chancen auf den Ehrentreffer, deer allerdings verwehrt blieb.

ECB: Körber, Surke; Lübbert, Klare, Becker, Kohberg, Maßner, Pfalz, Rulle, Hahn, Winkel, Lenz, Weltermann, Rogalski, Scholl, Gottfried.
Tore: 0:1 (8.) Willeitner, 0:2 (11.)Zorn, 0:3 (17.) Zorn, 0:4 (25.) Feldmeier.
Strafen: ECB 10 Minuten; Planegg 0 Minuten.

Bildzeile: Auch im zweiten Aufeinandertreffen am Sonntag musste sich der EC Bergkamen gegen den deutschen Rekordmeister geschlagen geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.