Philipp Kaldewei gewinnt erneut die „Barbara Runde“

1048

Leichtathletik: Der Samstagnachmittag stand in Bergkamen-Oberaden ganz im Zeichen der 32. Barbara-Runde. Das weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Laufevent startete mit guten Vorzeichen in den Wettkampftag. Das trübe und nasskalte Novemberwetter wurde für die Zeit der Veranstaltung abgelöst durch strahlenden Sonnenschein mit stahlblauem Himmel und kühler Windstille. Ideale Voraussetzungen für die Läufergilde, die schon im Vorfeld großes Interesse an dem 1986 erstmalig ausgetragenem Lauf zeigte. Die Organisatoren des SuS-Oberaden unter der Leitung von Andre Arendsee zeigten viel Engagement und Teamarbeit und verhalfen der Veranstaltung mit zahlreichen Helfern, Unterstützern und einigen Sponsoren ihrem Ruf gerecht zu werden. Und so war es nicht verwunderlich, dass mit 754 Zieleinläufen das schon gute Ergebnis aus dem Vorjahr nochmals übertroffen wurde. Den sportlichen Startschuss an diesem Tag machten wie jedes Jahr die jüngsten Teilnehmer.

Um 13:15 Uhr fiel der Startschuss zum Bambinilauf, an dem sich 21 kleine Läufer und Läuferinnen unter sechs Jahren beteiligten. Spiel, Spaß und die Familie standen hier an erster Stelle, auf eine offizielle Zeitnahme wurde daher bewusst verzichtet. Auch in den folgenden Schnupperläufen über 740m und 1250m stand der Spaß an Sport und Bewegung im Vordergrund. Mit 231 Nachwuchsläufern- und Läuferinnen war die Teilnahme zwar etwas geringer als 2015, nicht jedoch der Stolz von Mama und Papa nach dem Überlaufen der Ziellinie ihrer Sprösslinge. Alle gestarteten Nachwuchstalente wurden mit Medaillen und süßen Kohlenhydraten belohnt.

bambinilaufoberaden2

Bild: Der Start zum Bambinilauf

128 Starter wurden um 14:20 Uhr auf die 5km-Rundstrecke geschickt.Der Streckenverlauf führte die Läufer und Läuferinnen nach einer Stadionrunde über die Jahnstraße, durch die Siedlung am Heidegraben zurück in die Oberadener City, zur Parkanlage am Wieckenbusch, bevor es durch den Römerbergwald zum Zieleinlauf ins Stadion zurück ging. Tillmann Gosch vom LT Bittermark Dortmund überflog die Strecke in 17 Minuten und 4 Sekunde und sicherte sich den Gesamtsieg vor Tim Holtbrügge (LF Lüchtringen) 17:43min und Ferdi Dündar (TuS Eintracht Bielefeld & Friends) 17:54min. Schnellste Frau über 5km wurde Isabel Hafenmeyer von der LG Schwerte in 20:47min vor Emily Hinz (LG Hamm Kamen Holzwickede) 21:29min und Nike Friese (Marathon Club Menden) 21:41min. Schnellster SuS-Läufer wurde das Nachwuchstalent Mats Seiler (MKU12) in einer großartigen Vereinsrekordzeit von 20:45min, dem Altersklassensieg und einem bemerkenswerten 14. Platz im Gesamtergebnis. Ebenfalls beachtenswert die schnellste SuSlerin Jagoda Wolanin (WKU12) in 26:15min, einem zweiten Platz in der Altersklasse und dem 13. Platz im Gesamtergebnis.

Zehn Minuten nach dem 5km-Start machten sich dann die 344 Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf zur Barbara-Runde über 10km. Viele befreundete Sportgruppen und Nachbarvereine waren im Starterfeld zu finden. Neben den Aktiven aus Rünthe, Werne, Unna, Lünen, Herbern und Dortmund waren diesmal auch die Laufreunde Lüchtringen wieder mit einer großen Gruppe angereist, ebenso wie Teilnehmer aus der Partnerstadt Hettstedt und 100 Schüler/innen des Gymnasiums Altlünen mit ihren Lehrern. Als ersten Zieleinläufer begrüßte Stadionsprecher Jochen Heringhaus wie im letzten Jahr Philipp Kaldewei vom LV Oelde in 0:33:56h, der seine Zeit aus dem Vorjahr nur knapp verfehlte. Nach ihm überquerte Michael Ruhe von der LG Olympia Dortmund die Ziellinie in 0:33:59h vor Marcel Piechota (RSC 79 Werne) 0:36:45. Bei den Frauen siegte Sandra Schmidt vom LT Bittermark Dortmund in 0:40:06h vor Katrin Walter (Lauffreunde Bönen) 0:40:49 und Claudia Nachtwey (LippeRunners Werne) 0:42:40. Schnellster SuS-Läufer war erneut der Syrer Reyad Thalji, der nach 0:39:12h das Rennen beendete und damit seine Zeit aus dem Vorjahr verbessern konnte. Schnellste SuSlerin über 10km wurde Christine Hildebrand in 0:44:18h.

 

Ergebnisse
10 Kilometer
1 (261) KALDEWEI, Philipp 1981 LV Oelde 0:33:56 00:33:56
2 (627) RUHE, Michael 1986 LG Olympia Dortmund 0:33:59 00:34:00
3 (577) PIECHOTA, Marcel 1977 RSC 79 Werne 0:36:45 00:36:46
4 (248) LENZ, Jonas 1990 LT Bittermark Dortmund 0:37:04 00:37:05
5 (258) HUSTER, Christian 1967 LV Oelde 0:37:12 00:37:13
6 (247) LEIN, Thomas 1970 LT Bittermark Dortmund 0:37:24 00:37:25
7 (2377) BEZSONOV, Yuriy 1977 0:37:38 00:37:38
8 (380) KUŚNIERZ, Paweł 1987 0:37:50 00:37:52
9 (198) HOLTBRÜGGE, Jan 1999 LF Lüchtringen 0:38:15 00:38:16
10 (2350) WOZNY, Stefan 1981 LSF Unna 2000 0:38:32 00:38:33
11 (259) BRODKA, Jens 1979 LV Oelde 0:38:35 00:38:36
12 (2393) GÜTINGER, Andreas 1969 Vandit 0:38:36 00:38:37
13 (321) EBE, Guido 1974 TV Deilinghofen 0:38:42 00:38:43
14 (97) HORN, Linus 2001 Gymnasium Altlünen 0:38:58 00:39:01
15 (395) MÜNSTER, Heiko 1979 SV Herbern 0:39:12 00:39:13
16 (399) NIESSNER, Jannick 1993 TVG Kaiserau Triathlon 0:39:11 00:39:14
17 (276) THALJI, Reyad 1993 SuS Oberaden 0:39:12 00:39:14
18 (375) KUHNT, Oliver 1993 SG Oestinghausen 0:39:52 00:39:55
19 (2389) HORSTKNEPPER, Matthias 1968 LG Deiringsen 0:39:55 00:39:59
5 Kilometer
1 (241)  GOLSCH, Tillmann 1978 LT Bittermark Dortmund 0:17:04 00:17:05
2 (200) HOLTBRÜGGE, Tim 2001 LF Lüchtringen 0:17:34 00:17:34
3 (2348) DÜNDAR, Ferdi 1980 TuS Eintracht Bielefeld & Friends 0:17:54 00:17:55
4 (2306) WEITZ, Jonas 1998 TuS Bönen 01 0:18:07 00:18:08
5 (2347) MALIK, Abdul Rashid 1983 TuS Eintracht Bielefeld & Friends 0:18:15 00:18:15
6 (146) ECKHOFF, Lukas 1992 Lauf Team Unna 0:18:22 00:18:22
7 (357) ITTER, Martin 1974 SG Eintracht Ergste 0:18:31 00:18:31
8 (840) THIEMANN, Maurice 1998 SV Herbern 0:18:50 00:18:51
9 (2346) GÖHNER, Christoph 1984 TuS Eintracht Bielefeld & Friends 0:19:22 00:19:22
10 (2392) WILLINGMANN, Todt G 1965 Lauffreunde Bönen 0:19:37 00:19:39
11 (2332) WECKE, Axel 1965 SV Herbern 0:19:54 00:19:56
12 (218) KRUSE, Heinz Dieter 1955 LG Hamm Kamen Holzwickede 0:20:07 00:20:08
13 (220) RÜTHER, Carsten 1972 LG Hamm Kamen Holzwickede 0:20:43 00:20:45
14 (282) SEILER, Mats 2005 SuS Oberaden 0:20:45 00:20:45
15 (2356) HAFENMAYER, Isabel 1991 LG Schwerte 0:20:47 00:20:48
16 (2313) ZÜCKER, Jan 1991 0:20:48 00:20:51
17 (397) NIEMEIER, Markus 1968 TV Unna 0:21:20 00:21:21
18 (204) KULINNA, Dirk 1970 LF Lüchtringen 0:21:21 00:21:23
19 (2374) FRIESE, Neo 2005 Marathon Club Menden 0:21:23 00:21:26
20 (278) GLOGER, Jan 1994 SuS Oberaden 0:21:21 00:21:26
21 (20) AAKINI, Noshtaba 1999 Flüchtlinge Bergkamen 0:21:27 00:21:29
22 (216) HINZ, Emily 2000 LG Hamm Kamen Holzwickede 0:21:29 00:21:32

Alle Ergebnislisten online auf www.time-and-voice.com

Bild: Schon gleich nach dem Start hatte sich der spätere Sieger über die 10 Kilometer, Philipp Kaldewei (2.v.re.), an die Spitze des Feldes gesetzt.

Vorheriger ArtikelRichtungsweisende Spiele für Hammer Oberligisten
Nächster ArtikelHandballkreis Hellweg fördert spezielles Koordinationstraining

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.