Philipp Gödde im Interview: „Wir haben wieder richtig Bock“ – 5:2 bei Alt gegen Jung des HSC und nach zehn Tagen freiwilligem Training

477

Fußball: Am Sonntag, 20. Juni, um 10.30 Uhr, ist der offizielle Trainingsauftakt des Oberligisten Holzwickeder SC im Montanhydraulik-Stadion geplant. Doch tatsächlich ist der HSC seit einigen Tagen längst im Kontakt-Sport und hat auch bereits ein internes Trainingsspiel absolviert. Das wurde mit 5:2 für die „Alten“ aus dem Oberliga-Kader gewonnen. Wir sprachen mit einem Rückkehrer aus dem „Alten“-Team, Philipp Gödde. Der 27-jährige, 1,92-Meter-große Mittelstürmer, kam vor der Saison 20/21 vom Regionalligisten RW Oberhausen. Als große Hoffnung gehandelt, musste er alsbald mit seinem zweiten Bandscheibenvorfall mehrere Wochen Pause in Kauf nehmen. Aktuell ist er der auf dem Papier einzige Stürmer der Holzwickeder – und damit Hoffnungsträger für viele Tore, insbesondere nach dem Weggang von Torjäger Sebastian Hahne.

Philipp, wie geht es Dir aktuell?
Seit zwei Wochen befinden wir uns wieder im freiwilligen Kontakt-Training. Nach meiner bereits zweiten Bandscheiben-OP kann ich nur sagen: Es macht wieder Spaß und läuft. Zuletzt habe wir „Alt gegen Jung“ gespielt und 5 : 2 gewonnen. Drei Treffer habe ich erzielt. Vor allem das Zusammenspiel mit Moritz Müller war genial. Toll, es geht wieder bergauf.

Der HSC hat mit Sebastian Hahne und Nico Berghorst seine Top-Stürmer verloren. Wie soll das kompensiert werden?
Ich werde mein Bestes geben. Ich bin endlich wieder schmerzfrei und treffe wieder – wie beim 5:2 im internen Test, wo ich gleich dreimal eingenetzt habe., Ja, ich weiß, der groß angekündigte Neuzugang, dessen Namen ja erst am Sonntag, 20. Juni, verkündet wird, ist nun nicht der „Knipser“, den sich alle erhoffen. Was bleibt ist, dass wir als Team zusammenhalten und dann den einen oder anderen Treffer erzielen.

Was erhoffst Du Dir von der neuen Spielzeit?
Eine möglichst entspannte Saison. Frühzeitig den Klassenerhalt sichern und dann mal schauen. Regionalliga, wie bei meinem früheren Verein RW Oberhausen – ja, das wäre etwas, aber da muss vieles auf dem Spielfeld um im Umfeld passen.

Was gefällt Dir an Holzwickede?
Mein Vater hat sein Unternehmen hier. Hier bin ich aktiv und arbeite an der Karriere nach der Sportler-Laufbahn. Und noch eines: Am Samstag haben wir zum Beispiel als Firma und mit einigen Besuchern das EM-Spiel Deutschland gegen Portugal im Stadion und im Ballhaus geschaut. Das war ein tolles Erlebnis. Diese Gemeinsamkeit mit unseren Mitarbeitern und einigen HSC-Fans. Diese Erinnerungen bleiben.

Bildzeile: Philipp Gödde, Stürmer des Holzwickeder SC, möchte wieder angreifen. Zuletzt traf er in einem internen Testspiel gleich drei Mal. Das Foto zeigt ihn bei einer privaten Trainingseinheit am Samstag, 19. Juni, im Montahydraulik-Stadion.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.