Personell gebeutelte BSV-Damen verabschieden sich mit einem 3:3 in die Winterpause

695

Fußball, Frauen-Landesliga 2: BSV Heeren – SC Drolshagen 3:3 (1:2). Große Aufstellungsprobleme hatte BSV-Trainer Thomas Gebhardt. Sage und schreibe 21 Spielerinnen fehlten. So musste er das letzte Aufgebot in das letzte Spiel vor der Winterpause schicken. Ein besonderer Dank galt daher den kurzfristig eingesprungen Mädels aus der Zweiten – einige Spielerinnen mussten auch wieder reaktiviert werden. Moral und Einsatz stimmten und am Ende blieb ein Punkt an der Heerener Straße.

Es begann gut für die BSV-Damen, denn bereits in der 2. Minute wurde Alina Biermann elfmeterreif gestoppt – den fälligen Strafstoß verwandelte Sabrina Timmermann zum 1:0. Drolshagen kam danach zu mehr Spielanteilen und drehte die Partie bis zur Halbzeit. Katja Elsen konnte eine der Heerener Chancen zum 2:2 nutzen. In der Nachspielzeit wurde es richtig turbulent: Katja Elsen erzielte mit ihrem zweiten Treffer das 3:2. Die Freude wehrte allerdings nur kurz. Denn in der 94. Minute kam Drolshagen nach einer Ecke und aus dem nachfolgenden Getümmel noch zum 3:3-Ausgleich.

BSV: Kalpein, Biermann, Helm, Bauschulte (46. Sternberg), Elsen, Schmied, Gastmeister (87. Meister), Schnatmann, Thalmann (78. Beklas), Timmermann, Schriewersmann.
Tore: 1:0 (2.) Timmermann, 1:1 (36.), 1:2 (44.), 2:2 (63.) Elsen, 3:2 (92.) Elsen, 3:3 (94.).

Bildzeile: Alina Biermann (Mitte) hier im Wettlauf mit zwei Drolshagener Gegenspielerinnen, konnte in der 2. Spielminute nur durch ein Foul gestoppt werden, was zum Strafstoß und zur 1:0-Führung führte / Foto Thorsten Niemann.

Vorheriger ArtikelTuRa-Trainer Thomas Rycharski fordert bessere Einstellung seiner Spieler – Dienstagabend das Oberliga-Kellerduell in Ferndorf
Nächster ArtikelDoppelschlag kurz vor der Pause bringen RWU-Damen auf die Verliererstraße

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.