Personalien im Stundenrhythmus: Personalkarussel beim HSC dreht sich immer schneller – und ein Ende ist nicht abzusehen

883

Fußball: Besinnliche Weihnachtszeit – von wegen. Oberligist Holzwickeder SC legt, nach zwei Wochen der selbst auferlegten „Ruhe und Analyse“ ein geradezu atemberaubendes Tempo in Sachen Personalplanung vor. Der neue Sportdirektor, Benjamin Hartlieb, erst seit dem 1. Dezember im Amt, hatte gegenüber sku eine „schonungslose und ehrliche Analyse der bisherigen Spielzeit“ und daraus entstehend Erkenntnisse und einen Entwicklungsschub für die Zeit von Februar bis Sommer, der zum Erfolg führt, gefordert.

Abwehrspieler André Schneider wird den Verein in der Winterpause verlassen

Nach den Neuzugängen Pjer Radojvic (TuS Bövinghausen) und Andreas Spais (RSV Meinerzhagen) vermeldet Hartlieb nun auch den ersten Abgang. André Schneider, 26-jähriger Abwehrspieler und linker Innenverteidiger wird den Verein in der Winterpause verlassen – und zwar, so der HSC-Sportdirektor, aus „beruflichen und privaten Gründen“. Für den HSC hatte er 15 der 16 Meisterschaftsspiele sowie das Westfalenpokalspiel bei Preußen Espelkamp (0:4) absolviert. An ihm lag es sicherlich nicht, dass am Ende mit 16:42 Toren die anfälligste Defensive der Oberliga Westfalen auf dem Papier steht. Schneider war erst vor der Saison vom Regionalligisten SV Lippstadt nach Holzwickede gewechselt. Dort hatte er in 16 Regionalliga-Spielen ein Tor erzielt. Seine weiteren Stationen vor Lippstadt waren der Delbrücker SC, SuS Bad Westernkotten sowie der SC Roland Beckum.

Wohin es André Schneider ziehen wird, ist bislang nicht bekannt. Auch nicht, ob der HSC noch ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zuschlagen wird. Fakt ist eines: Es scheint beim HSC, also ob die „schonungslose Analyse“ gerade erst begonnen hätte. Weitere Personalien liegen in der Luft.

Bildzeile: Der neue HSC-Sportdirektor Benjamin Hartlieb (li.) begrüßt die Neuverpflichtung Petr Radojvic vom Spitzenreiter der Westfalenliga 2, TuS Bövinghausen. Aktuell gibt es Personalien beim HSC praktisch im Tages- oder gar Stundenrhythmus. Die von Hartlieb geforderte schonungslose Aufarbeitung der bisherigen Saison hat gerade erst begonnen.

Vorheriger ArtikelHSC: Andreas Spais kommt – Bövinghausens Pjer Radojcic im Anflug – Bundesligisten wollen sich bei HSC-Junioren bedienen
Nächster ArtikelJudoka demonstrieren gekonnte Techniken für Gürtelprüfung beim JCH

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.