Pascalis Georgiadis bindet sich für eine weitere Saison an den KSV

340
Fußball: Bezirksligist Königsborner SV bastelt weiter an seinem Kader für das kommende Spieljahr. Nächster Schritt: Offensiv-Allrounder Pascalis Georgiadis spielt wie bereits zahlreiche Mitspieler ebenfalls mindestens ein weiteres Jahr in der SchumannArena.
Aufgrund seiner Flexibilität kann Pascalis nahezu jede offensive Position spielen. Vor der Saison zum KSV gewechselt, konnte er sich bereits in den pandemiebedingt wenigen Partien ein um das  andere Mal beweisen und wird dies auch weiter in Königsborn machen.
Der Kader hat damit folgendes Aussehen: Es bleiben Bastian Luncke, Marc Tiller, Lennart Kutscher, Damian Marchewka, David Pagel, Markus Sobala, Leon Lukas, Junior Mushaba, Tobias Wittwer, Francis Dinyelu, Veit-Laurin Wettklo, Val-Leander Wettklo, Daniel Duda und Simon Baehr. Neu beim KSV Haris Elezovic, Hassan Boulakhrif (beide SC Hennen), Dennis Huber-Marzoll (ETuS Schwerte), Hannes Gladysch, Luca Steinbach (beide FC Overberge), Michael Strothmann (SG Massen), Ben Baehr (TSC Eintracht Dortmund) und Kadir Arslan (eigene Jugend).
Verlassen werden die Königsborner Marlon Oboda und Christophe Ebeling.

Trainer Andreas Feiler hat sich wie berichtet auch bereits langfristig an den Verein gebunden – geeinigt wurde sich auf eine Zusammenarbeit für mindestens drei (!) weitere Jahre. Auch der Sportliche Leiter Benjamin Hartlieb hatte verlängert.

Bildzeile: Pascalis Georgiadis spielt ein weiteres Jahr für den Königsborner SV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.