Overberge nimmt etwas glücklich alle drei Zähler von der Ruhr mit

478

Fußball-Bezirksliga: SV Langschede – FC Overberge 0:1 (0:0). Die stark ersatz geschwächte Overberger Mannschaft entführte alle drei Zähler aus der Ruhrkampfbahn. Insgesamt gesehen zwar etwas glücklich, aber den Langschedern ist bis auf den Pfostenschuss von Honorio nichts Zwingendes vor dem Overberger Tor eingefallen. „Es gibt halt so Spiele“, schüttelte Andreas Maisinger beim Warmlaufen immer wieder den Kopf, „da kannst du spielen wie du willst und machst kein Tor.“ Genau umschrieben das Spiel seiner Mannschaft. Nach der Pause gab es fast nur noch Einbahnstraßenfußball, den Langschede inszenierte, aber richtige Chancen konnte man sich nicht heraus spielen. Overberge kam durch gelegentlich Konter nur noch einige Male nach vorne. Am Ende aber reichte der Elfer zum Dreier. Den verwandelte Chris Brügmann in der 53. Minute.

Trainerstimmen
Holger Stemmann (SVL): Wir hatten insgesamt viel mehr Ballbesitz, waren aber auch nicht tornah genug. Zwar haben wir vor allem nach der Pause auf ein Tor gespielt, zwingende Chancen haben wir uns aber auch nicht heraus arbeiten können. Bis auf einen Pfostenschuss von Honorio ist nicht heraus gekommen. Den Elfer kann man geben. Glückwunsch an die Overberge.
Andre Kracker (FCO): Ein Riesenkompliment an die Mannschaft für ihre Leistungsbereitschaft. In der 1. Halbzit war es ein ausgeglichenes Spiel mit hohem Tempo. Wir sind durch einen berechtigten Elfer in Führung gegangen und haben diese Führung in Durchgang zwei geschickt verwaltet.. Da war Leidenschaft im Spiel und dafür sind wir belohnt worden.

SV Langschede:
Müller, Boulakrhif, Venos, Krawczyk, Reimann, Honorio, Strothmann, Schorsch, Zebut (49. Döring), Richter, Weigelt.
FC Overberge: Pelka, Aktas, Wahle, Eckelt, Brügmann, Brelian (68. Piotrowski), Morsel, Metin, Göke, Witte, Rösener.
Tor: 0:1 (53. ( Brügmann Strafstoß.

Bild: Mit gelegentlichen Konterangriffen – wie hier durch Metin (re.) versuchte Overberge nach der Pause für Entlastung zu sorgen.

Vorheriger ArtikelSenol Cetin bleibt Weltmeister
Nächster ArtikelFußball-Kreisliga A1: Auch IG Bönen kann Spitzenreiter Heessen nicht aufhalten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.