Olaf Pannewig will nicht „das Handtuch werfen“

450

Fußball: „Die Situation ist kompliziert. Wir müssen sicherlich unser Saisonziel auf „Klassenerhalt“ korrigieren. Dennoch haben wir in unserem Team gute Jungs. Wir werden alles daransetzen, in der Bezirksliga zu bleiben.“ Das sagte Olaf Pannewig am Mittwochabend im Gespräch mit unserer Redaktion von www.sport-kreisunna.de.

Für die HSC-Reserve beginnt spätestens am kommenden Sonntag beim ambitionierten Aufsteiger RW Germania Dortmund die Mission „Sicherung der Spielklasse“. Bislang sieht es mager aus. Drei Niederlagen und damit null Punkte, 1:10 Tore, Platz 15 und tabellarischer Vorletzter stehen zu Buche. „Das klingt echt hart, doch unsere Vorbereitung war leider nicht optimal, und die Personalprobleme der Ersten haben es nicht leichter gemacht“, so Pannewig. Er weiß aber auch: „Wir sind der Unterbau des Oberliga-Teams. Wir müssen Spieler abstellen, auch um ihnen die Chance der Entwicklung zu geben, bekommen aber auch immer wieder gute Qualität von oben.“ Das Handtuch werde er keinesfalls werfen: „Das steht überhaupt nicht zur Debatte. Jeder im Verein weiß, wie wichtig die Zweite ist, wie gleichzeitig aber auch sehr ambitioniert angesichts der ungemein stark besetzten Bezirksliga wird“, ist Olaf Pannewig sehr kämpferisch.

Bild: Zuversicht anders aus – in der Halbzeitpause im Heimspiel gegen Körne zeigten HSC-Trainer Olaf Pannewig und Spieler keineswegs zufriedene Gesichter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.