Offensivqualitäten fehlen der HSC-Reserve gegen Nordkirchen

153

Fußball-Bezirksliga 8: Holzwickeder SC – FC Nordkirchen 0:1 (0:1). Das Tor des Tages fiel in der 38. Minute: Nordkirchens Lorenz setzt einen Freistoß an die Latte, der Abpraller springt ins Feld zurück. Die Holzwickeder reagieren nicht schnell genug, wohl aber der Nordkirchener Gündüz und der drückt den Ball zur Führung ins Netz. Das Tor des Tages. Gemessen am Spielverlauf war es eher ein 0:0-Spiel auf der Haarstrang-Sportanlage.

Zwar lag der Ball auch einmal im Nordkirchener Netz, aber Torschütze Djordevic soll vorher im Abseits gestanden haben. Bei einem Nehm-Freistoß stand der Pfosten im Weg und ein Harbig-Kopfball wurde auf der Linie gerettet. Die Holzwickeder Abwehr ließ aber auch keine weiteren Chancen für den Gast zu, sodass dieser eine Treffer am Ende zählte.

HSC-Trainer Olaf Pannewig: „Es war ein enges, kampfbetontes, aber auch zerfahrenes Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hatte. Beim dem Tor hätten wir schneller schalten müssen. Unsere Offensivqualitäten kamen kaum zur Geltung, uns fehlte die Durchschlagskraft. Zum einen waren wir nicht konsequent genug, haben zu kompliziert und zu viel quer gespielt und in der Vorwärtsbeegung Fehler gemacht. Mir fehlte auch die richtige Körpersprache. Das war die zweite Niederlage in Folge. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht weiter abrutschen.“.
HSC: Knabe, Hussain, Nehm, Köhler (35. Tobio-Lemos), Üstün, Harbig, Djordjevic (86. Schmidt), Rezgui, Heubel, Lehmann, Hense.
Tor: 0:1 (38.) Gündüz.

Bild: Philipp Nehm (li.) hatte die Chance zum 1:1-Ausgleich, doch seine Freistoß landete am Pfosten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.